Tullns Trainer Raimund Auß: „Hoffen auf Hexenkessel“

Tullns Herren fiebern dem Derby gegen St. Pölten entgegen.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 00:28
440_0008_8209087_tuls42_haba_nikic.jpg
Oliver Nikic ist mit bisher 46 Toren drittbester Werfer der Liga.
Foto: Bert Bauer

Tullns Herren fiebern dem Keller-Derby mit St. Pölten entgegen. Anpfiff ist am Samstag um 18 Uhr. Es ist das Duell der Schlusslichter. Die St. Pöltner sind als einzige Mannschaft noch sieglos. Aber Vorsicht: St. Pölten hat die letzten vier Spiele jeweils nur knapp verloren, darunter auswärts bei Tabellenführer Leoben. Auch Tulln hat nach zuletzt drei Niederlagen in Folge einiges gutzumachen. Zwei Wochen hatte der UHC Zeit, das Debakel bei Atzgersdorf aufzuarbeiten. „Wir haben gut gearbeitet und die Niederlage abgehaktt“, so Tullns Trainer Raimund Auß. Tulln ist auf Sieg eingestellt und wird kämpfen und beißen bis zum Umfallen. „Wir werden versuchen, im Hexenkessel die Scharte auszuwetzen.“