Frasl mit Rekordlast bei Staatsmeisterschaft. Andreas Frasl erkämpft sich Staatsmeistertitel im Bankdrücken. Das neu formierte Bundesliga-Team siegt zum Auftakt.

Erstellt am 14. März 2018 (01:21)
Das HSV-Quartett Daniel Langmann, Günter Haberfellner, Alexander Schreiblehner und Andreas Frasl bei den Staatsmeisterschaften.
NOEN, privat

Über 100 Athleten nahmen an den diesjährigen Staatsmeisterschaften und Österreichischen Meisterschaften im klassischen Bankdrücken in Weiz teil. Darunter das HSV-Quartett Andreas Frasl, Günter Haberfellner, Daniel Langmann und Alexander Schreiblehner. Den Höhepunkt bot einmal mehr Andreas Frasl, der mit der neuen österreichischen Rekordlast von 163,5 kg Staatsmeister in der Kategorie -66 kg wurde. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 127,5 kg holte sich Schreiblehner in der Altersklasse 1 ebenfalls Gold für den HSV Langenlebarn. „Günter konnte seine Rekordleistung verbessern und Daniel erdrückte mit 7 kg weniger Körpergewicht respektable 110 kg“, so Stefan Weindl.

Das neu formierte Langenlebarner Bundesliga-Team gab sich gegen den Aufsteiger Intelligent Strenght aus Wien keine Blöße: 5:0-Sieg. Alina Novak zeigte dabei einmal mehr ihr Ausnehmetalent. Die erst 14-Jährige bestätigte mit drei neuen Bestleistungen ihre Teilnahme an der diesjährigen Jugend-Europameisterschaft. Mit einem Körpergewicht von 49,9 kg erzielte sie mit fehlerloser Serie 53 kg im Reißen, 67 im Stoßen und 120 im olympischen Zweikampf. Damit verbesserte sie sich in dieser Disziplin um 10 kg. Inklusive Jugendbonus von 30 Punkten war sie mit 306,81 Punkten sogar die Tagesbeste. Mit diesen Punkten trug sie ganz wesentlich zum Sieg ihres Teams WKG HSV Langenlebarn/FAC Gitti City bei.

Persönliche Rekorde zeigten auch Daniel Klvana und Patricia Bernhaupt. Anna Zizlavsky, Florian Doppler und Mario Pöttinger hoben ebenfalls auf sehr hohem Niveau.