Ein Offensiv-Furioso. Die Matinee in Langenrohr war ein echtes Offensiv-Spektakel. Auch die Gäste aus Retz hatten große Möglichkeiten!

Von Bernhard Faustenhammer. Erstellt am 08. September 2014 (15:50)
Der Ball als Kopf. Bernhard Briese scheint hier ein neues »Haupt« zu bekommen. Christoph Wihro (links) beobachtet die Szenerie. Langenrohr setzte sich gegen Retz mit 4:1 durch.
NOEN, Stritzl

LANGENROHR - RETZ 4:1. „Das war ein wichtiger Sieg“, atmete nach dem Match Trainer Gustl Baumühlner durch. Die 90 Minuten davor waren ein Offensiv-Spektakel vom Feinsten. Langenrohr hatte das bessere Ende für sich – und den besseren Torhüter!

3. Minute: Chris Wieser zieht aus 20 Metern ab. Ein scharfer Schuss, dennoch haltbar – 1:0!

Wieser hatte in der Folge die Möglichkeit auf das 2:0 (11). Sein Außenrist-Schuss ging knapp daneben. Ab nun wurde das Match ein offener Schlagabtausch. Retz vergeigte zwei Riesenchancen (14., 15.). Eine Slapstickeinlage des Retzer Torhüters bedeutete dann das 2:0. Seinen Abschlag-Versuch blockte Wieser ab, der Ball sprang ins Tor – 2:0 (25.). Dies schien Retz zu schocken. Langenrohr setzte sofort nach. Eine Super-Kombi ausgehend von Andi Koberger über Christoph Baumühlner verwertete Lukas Marschall per Kopf (26.). Die Entscheidung? Weit gefehlt! Retz steckte nicht auf. SVL-Keeper Christoph Graf, der ein starkes Debüt feierte, verhinderte mit einem Glanzreflex das 3:1 (40.). Das 3:0 schien ein sicherer Polster zu sein. Die Gäste starteten aber in der zweiten Hälfte furios, hatten in der Folge wieder eine 100%ige Gelegenheit (52.). Die endgültige Entscheidung schien in der 64. Minute gefallen zu sein. Doch der Linienrichter anerkannte den Rohrer Treffer nicht!

Retz setzte alles auf eine Karte, erzielte den Anschluss (71.), da wankten die Hausherren, doch sie fielen nicht. Retz vernebelte zwei Super-Chancen (74., 75.). Die „Strafe“ folgte auf den Fuß: Ein Freistoß von Stefan Kummerer (bei dem der Keeper gar nicht gut aussah) bedeutete den Endstand – 4:1. (80).

Fazit: Langenrohr agierte einfach effektiver! Diese Matinee war ein echtes Schmankerl!