Medaillenregen für Tangun Club bei Burgenland Open. Tullns Kampfsportler sorgten in Burgenland für einen Medaillenregen. Daheim bestanden 26 Athleten Gürtelprüfungen.

Von Bettina Kulmer. Erstellt am 25. April 2019 (02:06)
Obmann und Prüfer Dietmar Brandl mit Boban Pejcic (2. DAN).
NOEN

Einer kleinen Abordnung des Tangun Clubs Tulln gelang bei der Burgenland Open Großes: Mit viermal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze im Formenlauf gewann das Poomsae-Team den Pokal in der Vereinswertung.

Gleich doppelt Gold holte Anna Cosic im Einzel bei den Kadetten und im Team mit Suela Ibrahimi und Anika Gruber. „Anna ist eine unserer Fleißigsten beim Kadetten-Training“, weiß Coach Alexandra Gruber. Für eine Topplatzierung bei den Senioren sorgte Herbert Tschellnig, der ebenfalls Gold einfuhr.

Im Vollkontaktkampf vertrat Hassan Hossaini die Tullner Taekwondoins. Er musste in einer höheren Gewichtsklasse als gewohnt kämpfen, errang aber dennoch Silber.

Für die Daheimgebliebenen standen Gürtelprüfungen am Programm. 26 Sportler traten an, davon 15 zu ihrer allersten KUP-Prüfung. Nach Abschluss der Schülergrade stand noch eine Prüfung auf den 2. DAN am Programm. Boban Pejcic wurde eine Stunde lang in fünf Teilbereichen geprüft und bestand mit Bravour.