Harter Kampf um die "Goldene Rose Tullns". Vom 14. bis 19. August veranstaltet der TC Tulln auf seiner Anlage das traditionelle Turnier um die Goldene Rose der Stadt Tulln. Auf die Besucher wartet hochklassiges Tennis.

Von Bettina Kulmer. Erstellt am 08. August 2018 (01:40)
NOEN
Vorjahressieger Mario Haider-Maurer und der Zweitplatzierte Markus Sedletzky flankiert von den Turnierleitern Gerald Niedl und Thomas Laber (v.l.).

Bereits zum 64. Mal lädt der TC Tulln zum größten Tennisturnier im Bezirk. Von 14. bis 19. August geht es um die Goldene Rose der Stadt Tulln.

Auch heuer werden auf der größten Tennisanlage des Tullnerfelds (zehn Frei- und vier Hallenplätzen) wieder hitzige Duelle auf höchstem Niveau erwartet. 2230 Euro Preisgeld sind ausgeschrieben. Wie bereits im Vorjahr wird es auch heuer wieder einen Damenbewerb geben.

Ob auch in diesem Jahr wieder Hochkaräter zu sehen sein werden, steht noch in den Sternen. „Die nennen immer am letzten Drücker, es finden ja mehrere Turniere gleichzeitig statt. Natürlich hoffe ich, dass Dauergäste, wie Mario Haider-Maurer, wiederkommen“, so Turnierleiter Gerald Niedl.

Haider-Maurer hatte im Vorjahr nach einem spannenden Finale gegen Markus Sedletzky die Goldene Rose bereits zum dritten Mal entgegengenommen. Bei den Damen war 2017 Stephanie Hirsch zum Zug gekommen. Sie hatte Franziska Hotter im Finale geschlagen.

Die spannenden Begegnungen werden auch heuer einige hundert Zuschauer anlocken. Nicht zuletzt, um auch die heimischen Größen anzufeuern, die sicher wieder in großer Zahl am Turnier teilnehmen werden.

Auch für ein Rahmenprogramm wird gesorgt: Am Samstag stehen eine Tombola mit wertigen Sachpreisen und ein gemütlicher Grillabend am Programm. Für die musikalische Untermalung sorgt DJ Gregor Kaufmann, der gemeinsam mit Niedl, Thomas Laber und Patrick Schmöllerl auch die Turnierleitung innehat. Renate Koller kümmert sich um Sponsoren und Tombolaspenden.

Nennschluss ist übrigens Freitag, 10. August. Bis dahin darf man gespannt bleiben.