Tulln ist Meister. Der TTV Tulln sicherte sich drei Runden vor Schluss mit einem 7:0 gegen Traisen den Meistertitel in der 2. Landesliga.

Von Bettina Kulmer. Erstellt am 21. März 2018 (01:09)
NOEN, privat
Auf in die Donic-Liga. Wolfgang Mayrhofer und Markus Francan feiern mit András Jakab, Andreas Hammerschmid, Martin Gasnárek und Sponsorin Birgitt Krenn-Bösel (v.l.) den Titel in der 2. Landesliga.

„Als wir in die Saison gestartet sind, haben wir zwar den Meistertitel als klares Ziel ausgegeben. Dass wir dieses bereits drei Runden vor Schluss erreichen, spricht für die herausragende Leistung unserer Burschen!“, resümierte Obmann Conrad Miller stolz.

Angefeuert von den zahlreich erschienenen heimischen Fans starteten die noch ungeschlagenen Tullner eindrucksvoll in die Begegnung. Der ungarische Ex-Bundesligaspieler, András Jakab, legte mit seinem 3:0 die Latte hoch. Mannschaftskapitän Andreas Hammerschmid und Topspieler Martin Gasnarék standen der Leistung um nichts nach. Ihnen gelangen ebenfalls zwei ungefährdete Einzelsiege.

Spätestens beim Doppel Gasárek/Hammerschmied war die Überlegenheit der Gäste nicht mehr zu leugnen. Tabellenschlusslicht Traisen blieb auch in den weiteren Spielen punktelos. Das Tullner Trio war in keiner Phase gefährdet und fixierte den Meistertitel in der 2. Landesliga mit einem verdienten 7:0-Triumph.

Damit steigen die Tullner in Niederösterreichs höchste Spielklasse, die Donic Liga, auf. „Es ist eine Riesenfreude. Nun ist unser Ziel die perfekte Saison mit 18 Siegen in Folge. Diesen Schwung wollen wir dann in die Donic Liga mitnehmen“, gab Hammerschmid die Devise für die drei verbleibenden Spiele vor.