Langenlebarn sichert sich den Meistertitel. Beim letzten Saisonspiel gegen Schwechat fuhren die Langenlebarnerinnen einen Kantersieg ein und sind nun Landesmeister.

Von Bettina Kulmer. Erstellt am 08. Mai 2019 (01:52)
privat
Meistertrainer Fahrudin Burek, Olga Schabbauer, Michaela Oberhuber-Hofbauer, Nicole Patek, Marina Schmidl, Andrea Friedl, Annette Pferschinger, Katharina Münchmeyer und Libera Kerstin Rast (v.l.) jubeln als frisch gebackene Meisterinnen der Landesliga.

Bei ihrem letzten Spiel der Saison gastierte Langenlebarn beim Tabellenvierten in Schwechat. Zwei Punkte mussten her, um den Landesmeistertitel zu fixieren.

Dementsprechend konzentriert gingen die Gäste ans Werk und ließen den Gegnerinnen von Anfang an wenig Chance, ins Spiel zu finden. Vor allem mit dem Service konnte viel Druck aufgebaut werden. Dennoch wurde der erste Satz gegen Ende noch eng, Langenlebarn konnte sich aber durchsetzen.

Klarer 3:0-Erfolg für die Favoriten

Im zweiten Satz leisteten die jungen Schwechaterinnen wenig Gegenwehr und so ging dieser deutlich, mit 25:10, an den Tabellenführer. Dann schlichen sich jedoch einige Unkonzentriertheiten ein und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Doch die routinierten Langenlebarnerinnen ließen sich den Sieg und damit den Titel nicht mehr aus der Hand nehmen. Dank guter Verteidigungs- und Angriffsleistung durften die Langenlebarnerinnen einen drei-Punkte-Erfolg und den verdienten Meistertitel feiern.