Langenlebarn sicherte sich Einzug ins Finale. Langenlebarn traf im NÖ-Cup auf die altbekannten Gegner aus der Südstadt. Nach einem klaren 3:0-Sieg stehen sie nun im Finale.

Von Bettina Kulmer. Erstellt am 21. Februar 2018 (00:40)
NOEN, privat
Finalisten. Olga Schabbauer, Michaela Oberhuber-Hofbauer, Elisabeth Blaha, Antonia Tacconi, Nadine Stehrlein, Nicole Patek, Adriana Bajerova(v.l.) und Trainer Fahrundin Burek stehen im Finale des NÖ-Cups.

Drei glatte 3:0-Siege beförderten Langenlebarns Damen souverän ins Finale des NÖ-Cups.

Im Achtelfinale hatte man Hollabrunn besiegt, danach kickte man Böheimkirchen aus dem Rennen. Dann trafen die Langenlebarnerinnen im Halbfinale auf die bekannten Südstädterinnen, die ihrerseits mit einem 3:0-Sieg gegen Zwettl aufgestiegen waren. Doch gegen Langenlebarn war dann Endstation.

Dabei hatte der erste Satz holprig gestartet. Die Tullnerfelder Gäste benötigten ihre Zeit, um ins Spiel zu finden. Doch dank druckvollem Service und exzellenter Block- und Verteidigungsarbeit sicherten sie sich noch den 25:21-Triumph.

Der Druck wurde daraufhin noch weiter erhöht. Gegen die konstante Annahme und das variantenreiche Angriffsspiel fanden die Kontrahentinnen kein Mittel. So ging der zweite Satz sehr klar mit 25:13 an Langenlebarn.

Für Spannung sorgte dann das Ende des dritten Satzes, denn die Südstädterinnen mischten um den Punkt mit. Die routinierten Volleyballerinnen ließen sich aber davon nicht aus der Ruhe bringen und stehen somit im Cup-Finale. Dort treffen sie auf Sokol.