Gold für Nachwuchs. 40.000 Athleten gingen in der Wachau über die verschiedensten Distanzen an den Start. Platz 37 für Tullner!

Von Bettina Kulmer. Erstellt am 21. September 2016 (05:01)
NOEN, privat
Stockerl in Kirchberger Hand. Fabian Bartl (rote Jacke) siegte in der U8 ebenso wie Elena Lill (Tochter vom Ex-Kicker Bernhard im gestreiften Shirt). Platz drei ging an Luisa Riegler (zweite v. re.). Alle drei gehen in die erste Klasse der Volksschule Kirchberg.

Den Läuferinnen und Läufern aus dem Bezirk Tulln gelangen unter den 40.000 Teilnehmern auch beim 19. Internationalen Wachau-Marathon ausgezeichnete Leistungen.

Allen voran Hermann Zandl, der mit einer Zeit von 3:11,05 Stunden als 37. über die volle Distanz das Ziel erreichte. Flott unterwegs waren auch Andreas Grubmüller, der die 21 km in 1:19,26 Minuten bewältigte. Die schnellste Frau aus dem Bezirk, Irmine Schatz, benötigte 1:34,21 Stunden. Den neuen Streckenrekord auf dieser Kerndistanz, also der Strecke von Spitz nach Krems, stellte der Kenianer Peter Kirui auf. Er gewann in 59:53 Minuten. Den Marathon selbst entschied der Brite Ben Gamble mit einer Zeit von 2:32,59 für sich.

Auch Tullns Lauffrauen waren in Krems vertreten. Gabi Görtler lief bei optimalen Bedingungen ihre persönliche Bestzeit im Halbmarathon (1:44,24). Anita Miedl verhalf ihrem Verlobten Jürgen Köninger ebenfalls zu einer Bestzeit von 1:36,36. Birgit Wieland musste verletzungsbedingt pausieren.

Gemeinschaftlich gingen Absdorf on the run und der SC Neustift im Felde ans Werk. Michael Bartl (Absdorf) lief im Viertelmarathon gemeinsam mit Josef Bauer (SCN) nach knapp 48 Minuten über die Ziellinie.

Katharina Tampermaier zeigte sich in Topform und erreichte den zweiten Gesamtrang bei den Damen. Susanne Tampermaier wurde in ihrer Altersklasse W40 ebenfalls Zweite. Florian Bartl nahm die Halbdistanz in Angriff und verbesserte seine Bestzeit auf 1:57,17.

Tolle Erfolge gab es bei den Kindern beider Vereine. Fabian Bartl lieferte sich in der U8 über 550 Meter einen Hunderstel-Krimi mit seinem Verfolger und siegte denkbar knapp. Bei den Mädchen sicherte sich Neustifterin Elena Lill Gold. Luisa Riegler wurde Dritte. Bei den Allerjüngsten sorgte Johanna Srb (SCN) für eine Medaille. Sie wurde Dritte über 200 Meter.