Weltklasse in Tulln. Zweifacher Giro d’Italia-Triumphator und drei Ex-Österreich-Rundfahrt-Sieger am Start.

Erstellt am 02. Juli 2014 (08:27)
Der RC RIH ASVÖ Erste Bank Tulln (im Bild mit Stadtrat Norbert Pay) hielt am Sonntag seine Klubmeisterschaft ab und machte dabei Werbung für die Österreich-Radrundfahrt.
NOEN, Foto: privat

Ganz Tulln fiebert dem kommenden Sonntag entgegen. Am 6. Juli fällt beim Nibelungenbrunnen der Startschuss zur 66. Österreich-Rundfahrt, der schwersten der letzten Jahre.

Das Starterfeld kann sich sehen lassen. Allen voran der italienische Radprofi Ivan Basso (Teams Cannondale), seines Zeichens zweifacher Gesamtsieger des Giro d’Italia (2006, 2010) und heuriger Gesamt-15. Der 36-Jährige zählt zu den Mitfavoriten. „Das bergige Terrain sollte Ivan entgegen kommen“, sagte Tour-Direktorin Ursula Riha.

Das BMC-Racing Team entsendet Thor Hushovd, norwegischer Weltmeister von 2010 und Rundfahrts-Etappensieger von 2013. Der exzellente Allrounder gewann bei der Tour de France zehn Etappen und das grüne Sprinttrikot in den Jahren 2005 und 2009. „Im letzten Jahr hat Thor gezeigt, was er drauf hat. Er kommt zu uns, um Etappensiege zu holen.“

Prominent auch der zweifache Sieger der Flandernrundfahrt und Tourtriumphator von 2007 Stijn Devolder. Der Belgier ist der dritte ehemalige Österreich-Toursieger – nach Titelverteidiger Riccardo Zoidl und dem Schweden Fredrik Kessiakoff, dem Sieger von 2011.

Bei ihrer Fahrt durch Tulln wird das Feld vom RC RIH ASVÖ Erste Bank Tulln angeführt. Dieser bildet die Vorhut gleich hinter Polizei-Eskorte und schwenkt vor der Donaubrücke aus. Tullns Pedalritter hoffen auf viele Zuschauer. Alfred Kaiblinger träumt von einem rot-weiß-roten Fahnen-Meer und hat sich einen ganz besonderen Preis überlegt. „Das am schönsten beflaggte Haus bekommt von der Radlobby Tulln einen Transport des Einkaufes mit einem Lastenrad nach Hause!“

Im Vorfeld der Radrundfahrt findet am Freitag eine Promi-Radrundfahrt statt (10 Uhr beim Nibelungenbrunnen). Stadtrat Norbert Pay, Stadtamtsdirektor Viktor Geyrhofer, Christian Holzschuh sowie Mitglieder des Radclubs werden mit Radlegende Franz Stocher, Handballguru Gunnar Prokop und Ex-Steher-Weltmeister Roland Königshofer in die Pedale treten.

Von Wolfgang Stritzl