Erstellt am 11. Januar 2017, 05:18

von Wolfgang Stritzl

Wichtiger Impuls für Basketball-Sport. Österreichs talentierteste U-14-Basketballer trafen in Tulln aufeinander. Zwei Tullner hatten es in die Auswahl geschafft.

Das Team NÖ 3 mit den beiden Tullner Auswahl-Spielern Peter Eisenschenk und Herbert Lukaseder (2. und 3.v.r.) sowie Bürgermeister Peter Eisenschenk, Coach Paul Krumböck, Organisator Hanns Vanura und Eva Koloseus (v.r.).  |  NOEN, privat

Tulln war Schauplatz der vielleicht wichtigsten österreichischen Basketball-Veranstaltung im Jugendbereich. Zu Jahresbeginn ging der Bundesländercup in Szene. Die talentiertesten Basketballer der Altersklasse U 14 trafen im Format „3 x 3“ aufeinander.

Bei den Burschen kam es zur Neuauflage des Finales vom Vorjahr. Den Burgenländern gelang die Revanche für die Niederlage, die sie 2016 gegen Kärnten bezogen hatten. Im kleinen Finale musste sich Niederösterreich 1 Wien geschlagen geben. Der Niederösterreichische Basketball-Verband (NBBV) war mit drei Burschen-Teams am Start. Beide prallten im Spiel um Platz neun aufeinander. Hatten die beiden Tullner im Team NBBV 3, Peter Eisenschenk und Herbert Lukaseder, noch maßgeblichen Anteil am hauchdünnen 23:21-Sieg nach Verlängerung gehabt, hatte im Platzierungsspiel NBBV 2 das bessere Ende für sich.

Bei den Mädchen freute sich NBBV-Präsident Hanns Vanura über einen Sieg der blau-gelben Auswahl. Im Finale wiesen Silvie Pirchner – die Tochter von ORF-Kommentator Wolfram Pirchner holte sich auch den MVP-Titel – & Co. Wien in die Schranken.

Insgesamt waren in Tulln 15 männliche und zwölf weibliche Teams mit 160 Aktiven am Start. Den Auftakt machten sportmotorische Tests. NBBV-Präsident Vanura, der die Veranstaltung in seine Heimatstadt Tulln gebracht hatte: „Der Bundesländercup ist ein ganz wichtiges Zeichen. Im Alter von 14 müssen sich die Sportler für den Spitzensport entscheiden. Hier kann mit einem Leistungszentrum der nächste Schritt gesetzt werden.“ Und: „Besonders freut mich die gute Arbeit im Tullner Nachwuchs, die bei den Testungen bestätigt wurde.“ Dank gilt dem BBC auch, was die organisatorische Unterstützung betrifft: Der örtliche Basketballverein stellte Schreiber, Zeitnehmer und lud zu einem Buffet.

Der Cup bot den sportlichen Rahmen für ein Präsidententreffen des ÖBV sowie Strategiesitzungen zum Thema Trainerfortbildung und Leistungszentren. Diese Tage findet in Tulln auch gleich ein Trainingswochenende der Kandidaten für das männliche U-16-Nationalteam statt.