Volleyball-Trainer der USG hört auf. Vereinsikone Sigi Mayer kündigte zum Ende der Saison seinen Rücktritt als Trainer der Kampfmannschaft der USG an.

Von Tanja Richter. Erstellt am 10. April 2019 (02:40)
Martin
Die letzten Ansagen. Sigi Mayer hört nach Saisonende als Trainer in Groß-Siegharts auf.Lobenschuss

„Ich habe dem Verein und der Mannschaft schon zu Weihnachten bekannt gegeben, dass ich mit Ende der Saison die Damen der Kampfmannschaft nicht mehr betreuen werde,“ so Sigi Mayer. Nun ging er an die Öffentlichkeit. Nach insgesamt acht Jahren als Trainer der Damen will er sich verändern. „Es hat eine pro- und contra Liste gegeben und am Ende hat es diese Entscheidung gebracht“, erklärt er.

Mayer, der die Kampfmannschaft nun die dritte Saison betreut und sich davor fünf Jahre lang um den Nachwuchs in Groß-Siegharts kümmerte, sieht seinen Abgang keinesfalls negativ: „Die Mannschaft hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt. Das Wichtigste ist, dass auch in Zukunft in den Nachwuchs investiert wird, da wir ein Ausbildungsverein sind.“ Was Mayer als Highlight in seiner Trainerkarriere bei den USG-Damen sieht? „Dass wir es geschafft haben, eine Kampfmannschaft zu stellen. Auch die Steigerung in den drei Saisonen ist sehr positiv,“ erklärt der Übungsleiter.

Wie es für Mayer weiter geht? „Noch hat es keine Gespräche gegeben, aber wenn es irgendwie möglich ist, möchte ich definitiv in einer anderen Funktion, beim Verein bleiben.“

Obmann Andreas Überreiter ist bereits auf der Suche nach einem Nachfolger. „Wir sind intern auf der Suche. Möglicherweise wird es in der kommenden Saison eine Spielertrainerin geben.“ Angesprochen auf die Zukunft von Mayer meint Überreiter: „Ich habe nicht das Gefühl, dass er uns ganz verlassen wird.“