Altmeister siegte. Der 80-jähirge Hubert Koller setzte sich beim 27. Hamerlingturnier in Zwettl an die Spitze. Dominik Lotz gewann bei der Jugend.

Erstellt am 05. Juli 2017 (00:27)
privat
Die Teilnehmer des Hamerlingturniers in Zwettl stellten sich nach dem Bewerb zum Gruppenfoto.

Der Schachklub Zwettl veranstaltete im Gasthof Schierhuber das 27. Internationale Hamerlingturnier. Organisator Peter Katzenschlager konnte 44 Schachspieler aus Niederösterreich, Oberösterreich, Wien, der Tschechischen Republik und Deutschland begrüßen, die bereit waren, den Wettstreit, um die zahlreichen Preise, aufzunehmen. Immerhin winkte als Hauptpreis ein Wochenende für zwei Personen im Wert von 350 Euro im Faulenzerhotel Schweighofer in Friedersbach.

Die Kontrahenten mussten neun Runden zu einer Bedenkzeit von je 15 Minuten absolvieren. Der 80-jährige Altmeister Hubert Koller vom Schachklub Mostarrichi spielte das Turnier seines Lebens, gewann mit 7,5 Punkten und verwies die Tschechen Neklan Vyskocil (7,5) und Pavel Svanda auf die weiteren Stockerlplätze. Dahinter musste sich Lokalmatador Martin Zwettler (beide je 7,0) mit dem vierten Rang zufriedengeben.

Auf sechs Zähler kamen Heinz Steiner (Mostarrichi), Patrick Schuh, Nikolaus Prinz (beide Litschau) und Hubert Prinz (Bad Großpertholz). Einen halben Zähler dahinter platzierten sich Christian Fugger (Ranshofen), Dieter Maister (Groß Siegharts), Gerhard Illner (Waidhofen), der auch den Seniorenpreis gewinnen konnte, Sebastian Allram (Groß Siegharts) und Omer Pekmezovic (Zwettl), der sich den Pokal für den bestplatzierten Zwettler holte.

Den Jugendpokal sicherte sich der Litschauer Dominik Lotz und den Schülerpokal holte sich Clemens Kastner (Zwettl).

Kategorie-Preise erzielten Maximilian Katzenschlager (Zwettl), Vinzenz Lichtenwallner (Groß Gerungs), Gerald Goigitzer (Eisgarn) und Johannes Lotz (Gmünd). Jüngster Teilnehmer war der neunjährige Simon Maister (Groß Siegharts).