Hintergrund. Motorsport / Granitbeißer holen Junior Enduro-Cup nach Schrems. Dichter Rennkalender für MX-Biker.

Erstellt am 12. März 2014 (23:59)
NOEN
Staubig und heiß präsentierte sich der Nordwald bei Bad Großpertholz am Sonntag den 150 Fahrern des Endurorennens. Manfred Kreutzer (Bild) vom Horner Team SHAL kam nach dem sechsstündigen Bewerb als Fünfter der Oldboys-Wertung ins Ziel. Die Siege in den Profiklassen zur Enduro-Mastersserie gingen an seinen Teamkollegen Andreas Toifl bzw. das Duo Gerhard Lechner/Andreas Leimhofer.FOTO: MARKUS LOHNINGER/www.noenbilder.at

Von Thomas Weikertschläger

Beim heimischen Enduro-Auftakt hießen im Vorjahr Schnee und Eis die Fahrer beim Granitbeißer light willkommen. Heuer ist das anders. „Das Wetter ist so herrlich, da brennen schon alle auf den Auftakt“, fiebert EC-Granitbeißer-Obmann Rudi Kammerer dem 29. März entgegen. Da wird in der Schremser Granit-Arena der Granitbeißer light gefahren. Und wie sehr sich die Fahrer darauf freuen, zeigen die Nennungen. 500 Fahrer haben sich schon angemeldet. „Ein Riesenandrang“, freut sich Kammerer. „Wir können schon seit vergangener Woche keine Fahrer mehr aufnehmen.“

Mammut-Rennen ist Saison-Highlight

Der Steinbruch in Gebharts hat sich als Austragungsort einen Namen gemacht. Das große Highlight steigt aber klassisch im Oktober – beim Mammut-Rennen zwischen Granitblöcken und Baumaschinen, dem sechs Stunden dauernden Granitbeißer. Kammerer: „Das Terrain und das Fahrerlager sind top, wir können vom Frühjahr bis weit in den Herbst ideale Bedingungen bieten.“

Deshalb wird heuer auch im Juli sechs Stunden lang Tempo gebolzt, beim Enduro-Masters, das zur Österreichischen Staatsmeisterschaft zählt. Und eine Premiere gibt es obendrein: Ein Rennen zum Junior Enduro-Cup 5/18 wird in Schrems gefahren. „Da können Jugendliche zwischen fünf und 18 ins Renngeschehen schnuppern“, erklärt Kammerer.

Neue Enduro-Elemente an Schremser MX-Bahn 

Nicht weniger dicht kommt der Rennkalender des MSC Schrems daher. David Schöfbeck und Rene Hofer fahren in der Österreichischen Motocross-Staatsmeisterschaft, Hofer zusätzlich in der tschechischen.

Neben zahlreichen Rennen in aller Herren Länder, wo MSC-Piloten an den Start gehen, holen die Schremser auch heuer wieder den Waldviertel-Cup in die Granitstadt (27. April). Am 7. September kommt es wieder zum MX-Showdown auf der clubeigenen Strecke. Die wird im Übrigen gerade um einige Enduro-Elemente erweitert. „Damit wir besser trainieren können“, erläutert MSC-Obmann Klaus Trinkl.

Ruhiger geht es indes in Weikertschlag zu: Der MSV Kölla veranstaltet heuer kein Rennen. Die Klub-Fahrer sind trotzdem aktiv unterwegs.


Gleich sechs hochkarätige Motorsport-Events werden heuer im Gmünder Bezirk gefahren:

  • 29. März: Granitbeißer light (Granit-Arena Schrems)
  • 27. April: Waldviertel Cup (MX-Strecke Schrems)
  • 3.-4. Mai: Junior Enduro Cup 5/18 (Granit-Arena Schrems)
  • 5.-6. Juli: Enduromasters Schrems (Granit-Arena Schrems)
  • 7. September: Motocross-Masters (MX-Strecke Schrems)
  • 25.-26. Oktober: 6h-Granitbeisser (Granit-Arena Schrems)