Meistertitel verteidigt. Zweitbeste Tageszeit, neuer Landesrekord und knapp an Österreich-Bestmarke – LCW4-Mädels-Staffel zeigte sich am Wiener Cricket-Platz in absoluter Top-Form.

Von Petra Suchy. Erstellt am 06. Mai 2015 (07:05)
NOEN, privat
Umjubelt: die Waidhofnerin Adriana Höller, die Gmünderin Sandra Riener und die Hornerin Sarah Führer (von links) mit U16-Staffelgold und neuer Landes-Bestmarke.

Ein sensationelles Wochenende haben die Mittelstrecken-Talente des LC Waldviertel Sarah Führer (Altenburg), Sandra Riener (Thaures) und Adriana Höller (Waidhofen) hinter sich. Sie verteidigten nicht nur ihren Österreichischen U16-Meistertitel über 3x800m mit stattlichen 23,7 Sekunden Vorsprung, sondern unterboten auch den 2007 vom ULC Mödling aufgestellten NÖ-Landesrekord!

Mit der Zielzeit 7:14.02 verbesserten die Mädels ihr Ergebnis aus dem Vorjahr um 23,1 Sekunden, sie lieferten damit aber auch die zweitbeste Tageszeit ab. Bei den Erwachsenen wäre sich damit sogar Silber ausgegangen!

Startläuferin Sarah Führer ging vom Start weg an die Spitze, nach 500m zog sie davon und nahm der stärksten Verfolgerin aus Kärnten bis zur ersten Übergabe noch 30m ab. Sandra Riener baute nach einer optimalen Übergabe im zweiten Staffelabschnitt den Vorsprung weiter aus und übergab mit gut 70m Vorsprung an Höller.

Die neue Österreichische U18-Meisterin über 800m schüttelte in einem fulminanten Sololauf ihre Verfolgerinnen weiter ab und holte mit mehr als 23 Sekunden den Sieg ins Waldviertel. Auf den österreichweiten Rekord aus dem Jahr 1989 haben übrigens gerade einmal 8-Zehntelsekunden gefehlt. Der Trainer des Trios, ULC Horn-Nachwuchsschef Franz Langthaler angriffslustig: „Heuer sind ja noch zwei Staffelrennen, bei denen wir die Chance auf eine Rekordjagd haben.“