Erstellt am 11. Januar 2017, 03:51

von Lukas Dangl

Pech im neuen Jahr. Im letzten Match der Hinrunde in Ternitz mussten die Sieghartserinnen eine bittere Niederlage einstecken. Von Lukas Dangl

Die Hinrunde haben die Sieghartserinnen mit einer bitteren Niederlage gegen Ternitz abgeschlossen. Im nächsten Heimmatch wollen sie unbedingt wieder zurück auf die Siegerstraße.  |  Michael Salzer

Bei den Waldviertlerinnen stand am Sonntag das letzte Match der Hinrunde auf dem Programm. In Ternitz wollten die Sieghartserinnen nach der Weihnachtspause mit einem Erfolg in das Sportjahr 2017 starten.

Trotz hoher Erwartungen mussten die Sieghartser Damen eine bittere Niederlage einstecken – nachdem die im Training erbrachten Leistungen nicht auf dem Spielfeld umgesetzt werden konnten. Den ersten Satz dominierten zwar anfangs die Gäste mit spannenden Ballwechseln, doch es scheiterte bald am Angriff. Somit hatten es die Gegnerinnen aus Ternitz nicht besonders schwer. Mit 25:11 holten sie den ersten Satz. Der zweite Abschnitt verlief ähnlich, auch wenn nun im Angriff etwas mehr gepunktet wurde. Doch zu viele Eigenfehler in Annahme und Verteidigung ließen die Chance auf einen Satzgewinn schwinden. So stellte Ternitz mit 25:16 auf 2:0.

Im dritten Satz kamen die USG-Damen besser ins Spiel, lieferten sich mit den Gastgeberinnen einen offenen Schlagabtausch. So stand es zur ersten Auszeit 7:8. Die Waldviertlerinnen konnten ihren Vorsprung aber nicht halten. Nachdem die starken Ternitzerinnen mit starken Serviceserien auf 16:10 gestellt haben, war für die Sieghartserinnen nichts mehr zu holen. Sie machten sich mit einer 0:3-Niederlage auf die dreistündige Heimreise.

Nun wollen sich die USG-Damen im ersten Heimmatch 2017 am 22. Jänner gegen Hollabrunn in alter Stärke präsentieren und auf die Siegerstraße zurück kehren.