Zwei Tage, zwei Titel. Markus Wallner holte an einem Wochenende den Meistertitel im Rugby und den Sieg beim Tennis Austrian Masters.

Erstellt am 28. Oktober 2014 (11:12)
Der umtriebige Markus Wallner aus Vitis holte nach dem Meistertitel im Rollstuhltennis auch den Sieg beim Austrian Masters in Wien.
NOEN, privat

Ein Mann, ein Wochenende, zwei Titel in zwei verschiedenen Sportarten und Orten – Markus Wallner (43) aus Vitis hat quasi zeitgleich die Staatsmeisterschaft im Rollstuhlrugby in St. Pölten und das Austrian Masters im Rollstuhltennis (Quad-Bewerb) in Wien gewonnen!

Zum Rugby: Nach der Frühjahrsrunde startete Kapitän Markus Wallner mit der niederösterreichischen Auswahl auf Rang zwei in die finale Herbstrunde in St. Pölten. Gegen die Steiermark gelang mit einer starken Schlussphase die Wende zum knappen Erfolg. Im folgenden Match gegen Oberösterreich revanchierten sich die Niederösterreicher für die klare Niederlage im Hinspiel, dominierten von Beginn weg und siegten letztlich mit 16 Toren Vorsprung – dies war der Grundstein für den Staatsmeistertitel.

Anschließend fuhr der querschnittsgelähmte Vitiser zum ersten Spiel des Tennis Austrian Masters in Wien. Der Staatsmeister 2014 bezwang den Salzburger Werner Pramendorfer eindeutig mit 6:0 und 6:3. Im Rollstuhlrugby am Sonntag wurde noch Salzburg eindeutig geschlagen – somit ging der Staatsmeistertitel 2014 nach Niederösterreich.

Nach der erneuten Fahrt nach Wien agierte Markus Wallner im Finale des Tennisturniers zunächst fehlerfrei, gewann den ersten Satz mit 6:1. Im zweiten Durchgang lag der Steirer Peter Tatschl meist in Führung – doch dann bewegte sich der Waldviertler immer besser und setzte sich letztlich mit 7:5 durch.