Gregor Holzinger: Durch den Hallstätter See. Gregor Holzinger finishte 10km-Marathon im Salzkammergut auf AK-Rang 22.

Erstellt am 08. August 2018 (02:48)
privat
Die malerische Kulisse rund um den Hallstätter See entschädigte den Dobersberger Gregor Holzinger für die Anstrengungen.

Den Hallstätter See von Bad Goisern über Hallstatt nach Obertraun durchschwommen hat Gregor Holzinger am vergangenen Samstag. Da nahm der Dobersberger nämlich, vom Veranstalter Andreas Sachs, der kürzlich den Backwaterman im Stausee Ottenstein organisiert hat, eingeladen, am Hallstätter Schwimm-Marathon teil. Zehn Kilometer mussten dabei zurückgelegt werden.

Gestartet wurde um 9.30 Uhr im Strandbad Untersee in Bad Goisern. Aufgrund der doch recht frischen Wassertemperatur zwischen 17 und 21 Grad, starteten alle Teilnehmer der Allgemeinen Klasse im Neoprenanzug. Insgesamt 240 Schwimmer legten mit dem Startschuss los. „Wilde Schlägereien blieben aus, aber die Open-Water-Schwimmer haben ein sehr hohes Tempo vorgelegt. Das konnte ich nur etwa drei Kilometer mitgehen“, schildert Holzinger. „Ich musste etwas nachlassen und kam alleine zur ersten von drei Labstellen.“ Hier war ein Landgang erforderlich. Die zweite Labstelle bei 5,5km war auf einem Floß, allerdings an der kältesten Stelle bei 100m Tiefe. „Da habe ich mich nur kurz aufgehalten, bin schnell weiter“, so Holzinger.

Zwischen Booten und Schiffen ins Ziel

Zwischen den Elektrobooten der asiatischen Touristen und den Ausflugsschiffen hindurch. Die beeindruckende Kulisse von Hallstatt und den umringenden Bergen entschädigte für die Anstrengung. Gut gelaunt nahm sich der 36-Jährige bei der letzten Labstelle sogar Zeit für ein kurzes Interview.

Danach ging’s „erledigt aber dennoch euphorisch“ wieder ins Wasser für die letzt zweieinhalb Kilometer. Nach 3:44 Stunden und als Gesamt-91. (22. in Masters-Klasse) erreichte Holzinger das Ziel in Obertraun.

Zufrieden, betont er: „Eine so lange Distanz bin ich vorher noch nie geschwommen. Es war ein sehr schöner Bewerb vor malerischer Kulisse, der mir lange in Erinnerung bleiben wird.“ Eine Wiederholung schließt Holzinger nicht aus. „Dann aber mit besserer Vorbereitung.“