Silber für Leirer. Der Gasterner Martin Leirer holte bei der Österreichischen Mitteldistanz-Meisterschaft in seiner Altersklasse die Silbermedaille.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 31. Mai 2017 (03:12)
Martin Leirer (links) musste sich in Linz in seiner Altersklasse nur Ex-Profi Andreas Fuchs (rechts) geschlagen geben.
NOEN, privat

Vor wenigen Tagen war Martin Leirer noch sauer – der Ironman St. Pölten lief gar nicht nach seinem Geschmack und er blieb hinter seinen Erwartungen. Nun scheint für den Gasterner aber wieder die Sonne. Denn bei den Österreichischen Meisterschaften über die Mitteldistanz (1,9km schwimmen, 90km radfahren, 21,1km laufen) in Linz finishte er als Gesamt-16. in 4:27:50 Stunden. Das bedeutete Rang zwei in der Altersklasse M40-49 und somit Meisterschaftssilber!

„Es war perfektes Triathlon-Wetter – da konnte ich meine volle Leistung abrufen“, lachte Leirer. „Das Schwimmen war aber etwas bescheiden“, fand er. Nach 33:27 Minuten kletterte Leirer als 85. aus dem Wasser, konnte am Rad-Turn mit zwölftbesten Zeit aber einige Plätze gut machen. „Die Strecke mit den Anstiegen, Abfahrten und wenig Flachpassagen war wie maßgeschneidert für mich.“

Auch beim abschließenden Halbmarathon (1:28) lief er zur Top-Form auf. Leirer musste sich in seiner Klasse nur dem ehemaligen Profi Andi Fuchs geschlagen geben.

„Für mich glänzt die Silbermedaille wie Gold“, war Leirer glücklich.

Glücklich war auch Andreas Silberbauer. Der Buchberger (Bezirk Horn) lieferte auf seiner ersten Mitteldistanz die Sensation schlechthin und krönte sich als Gesamt-Vierter zum Vizestaatsmeister!

Weitere Waldviertler am Start waren Andreas Kainz (4:39), Markus Mantsch (5:04) und Anita Stocklasser (5:43).