Mustangs reiten in Ebenfurth. Der Bezirk Wr. Neustadt bekommt wieder ein Football-Team. Die Mustangs siedeln sich in Ebenfurth an.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 08. Oktober 2019 (09:07)
Malcolm Zottl
Klaus Tauber, Bürgermeister Alfredo Rosenmaier und Sportstadtrat Wolfgang Hommel (v.l.) begrüßen die Mustangs rund um Ralf Kopinits (2.v.r.). 

Mit der Idee ein neues Football-Team im Süden Niederösterreichs zu gründen, ließ Armin Schneider – zuletzt Headcoach bei Erstligist Mödling Rangers – im Sommer aufhorchen. Mit seinen sieben Vorstandskollegen gründete Schneider die AFC Mustangs, die seit dieser Woche eine offizielle Heimat haben – nämlich Ebenfurth.

„Am ersten Blick ist Ebenfurth vielleicht nicht der perfekte Standort, weil einige Spieler auch aus Wien kommen werden, aber es macht durchaus Sinn“, erzählt Mustangs-Vorstand Richard Bichheit. Als geographischer Mittelpunkt zwischen Wiener Neustadt, Baden und Eisenstadt hat die Stadtgemeinde ihre Reize und bedient jedenfalls eine Nische. Mit den Pannonia Eagles aus dem burgenländischen Baumgarten, den Black Valley Wild aus Payerbach beziehungsweise eben den Mödling Rangers sind die nähest gelegenen Football-Clubs der Region.

Die Mustangs werden auch zu einer Art Symbiose der einstigen Football-Vereine Baden Bruins und Stonefield Bulldogs (Wiener Neustadt). „Die sind sehr viele ehemalige Spieler dabei“, verrät Obmann Armin Schneider. Insgesamt gebe es bis jetzt 76 Anmeldungen. Gecoacht werden die Mustangs jedoch nicht von Schneider – der Pfaffstättner absolvierte die Offiziersausblidung in der MilAk – sondern von Roland Wirthel. Schneider konzentriert sich auf seinen Obmann-Posten.

„Für uns Mustangs war es wichtig, einen exklusiven und ausbaufähigen Standort zu finden.“Armin Schneider über die Vorzüge von Ebenfurth.

Die Mustangs führten zwar Gespräche mit mehreren Städten und Gemeinden, aber Ebenfurth habe für den Verein das beste Angebot gemacht. Darüber freut sich auch SPÖ-Bürgermeister Alfredo Rosenmaier: „Wir sehen das wirklich als Mehrwert für unsere Gemeinde. Und es freut uns, dass der Sportplatz wieder zweckmäßig genutzt wird.“

Ein ganz wichtiger Punkt für Schneider: „Für uns Mustangs war es wichtig, einen exklusiven und ausbaufähigen Standort zu finden. Dank der tollen Unterstützung der Stadtgemeinde Ebenfurth und der bestehenden Infrastruktur, war die Entscheidung, sich dort niederzulassen, relativ einfach“, skizziert Schneider. Die exklusive Nutzung sei vor allem in Anbetracht der Trainingszeiten wichtig – die Mustangs werden zukünftig jeweils montags und donnerstags trainieren. Eine Koordination mit einem Fußballverein wäre da schwierig, diese Erfahrung machte Schneider schon im Mödlinger Stadion. In Zusammenarbeit mit 2. Klasse Ost/Mitte-Verein VfB Mödling.

Richtig los geht es mit den Mustangs am Samstag (15 Uhr), wenn beim Kick off-Meeting der Sportplatz offiziell übergeben wird – mit vielfältigem Rahmenprogramm und weiteren Informationen zum Verein.