Internationaler Spitzentanz von Carina Mitsch

Erstellt am 22. Juni 2022 | 02:42
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8396852_wrn25mz_ASDU22_18223.jpg
Carina Mitsch überzeugte die Jury mit ihrer Solo-Performance zu der Ballade „Lonely“.
 
Foto: privat
Carina Mitsch (Ortner4Dance) holt Solo-Sieg bei International Championship.
Werbung

Fließende Bewegungen aus Ballett, Jazz und Modern Dance sowie eine gehörige Portion Gefühl, das zeichnet Lyrical aus. Carina Mitsch kann diese Elemente, wie kaum eine Zweite. Bei der A.S.D.U. International Championships in Erl (Tirol) überzeugte sie die Jury und holte sich den Sieg.

Die Choreographie ihres Tanzes wurde von ihrer Mentorin und Tanzlehrerin Angelika Ortner für eine Gruppenformation entworfen und von Mitsch weiterentwickelt und zur Ballade „Lonely“ neu interpretiert. Die 22-jährige Katzelsdorferin tanzt seit über zehn Jahren in der Ballettschule Ortner4Dance, wo sie regelmäßig Ballett, Jazzdance, Lyrical und Modern Dance sowie Repertoire trainiert. Als Mitglied der Ortner4Dance-Company hat sie sowohl im Ensemble als auch als Solistin ihren festen Platz bei den Tanztheaterproduktionen und diversen Tanzeinlagen.

„Der Sieg bei den International Championships war ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis für mich.“
Carina Mitsch über ihren Sieg in Erl

Nach ihrer erfolgreichen Teilnahme am Austrian Open letztes Jahr, wo sie mit einer Gruppenformation den österreichischen Staatsmeistertitel holte, gelang ihr heuer der Sprung auf das Siegerpodest gleich zwei Mal: sowohl im Trio „Bad Habits“ als auch mit ihrem Solo „Lonely“. Als Draufgabe gab es eben den Sieg in Tirol: „Der Sieg bei den International Championships in Erl war angesichts der starken internationalen Konkurrenz ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis für mich. Ich bin überglücklich und kann es kaum fassen, dass ich den ersten Platz holen konnte“, kommentiert Mitsch.

Sie nimmt aber auch viele inspirierende Eindrücke aus Tirol mit, Ideen für kommende Herausforderungen oder weitere Wettbewerbe. Besonders wichtig für sie dabei: „Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung, die ich sowohl zu Hause als auch vor Ort in Erl erfahren habe. Meine Familie, meine Freunde und das gesamte Team von Ortner4Dance haben immer an mich geglaubt und mir die notwendige emotionale Rückendeckung gegeben.“