...und vorbei der Traum vom Titel. Wiener Neustadt kassiert gegen Attnang-Puchheim zwei Niederlagen. Die Play-offs finden ohne Beteiligung der Ducks statt.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 29. August 2017 (02:26)
Hauke
In die Knie gegangen. Das Play-off findet ohne Adam Koontz und die Diving Ducks statt.

In der Vorsaison jubelten die Attnang-Puchheim Athletics über den Meistertitel, der damalige Finalgegner: die Wiener Neustädter Diving Ducks. Auch 2017 endet der Titeltraum der Enten gegen die Oberösterreicher, diesmal aber nicht im Endspiel, sondern schon nach dem Grunddurchgang.

Um die Vienna Wanderers noch abzufangen, hätten die Wiener Neustädter zwei Siege benötigt. „Letzten Endes war die Luft draußen“, sah Teammanager Martin Zoufal, wie seine Ducks in Spiel eins in eine 3:7-Pleite schlitterten.

Junge Spieler sollen nun Erfahrung sammeln

Auch im zweiten Match war für die Wiener Neustädter nichts zu holen. Die 1:5-Niederlage machte dann aus den allerletzten Rechenspielchen den Garaus. Aber es hätte ohnehin nichts geholfen. Die Vienna Wanderers gaben sich in Kufstein keine Blöße und holten sich somit den letzten Play-off-Platz der Ost-Division.

Für die Diving Ducks bleibt nun das Spiel um den siebten Platz. Voraussichtlich gegen die Feldkirch Cardinals. „Ob wir Platz sieben oder acht holen, ist egal. Für die jungen Spieler ist es die Gelegenheit Spielzeit zu sammeln“, will Zoufal die jungen Eigenbauspieler behutsam aufbauen.