Österreich verteidigt Titel bei Nationencup. Beim Nationencup in Wiener Neustadt holte Team Austria den Turniersieg. Lokalmatador Marcel Rumpler gewann im Weltergewicht.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 06. September 2016 (09:56)
zVg
Marcel Rumpler konnte seinen Titel beim Nationencup verteidigen. Im Duell mit seinem Gegner aus Serbien behielt er nach Punkten die Oberhand.

Die Anemonenseehalle wurde für zwei Tage zur Boxarena. Beim Nationencup boxte Team Austria in sechs Gewichtsklassen gegen Kämpfer aus sechs Nationen. Am Start war auch der Wiener Neustädter Lokalmatador Marcel Rumpler in der Klasse bis 69 Kilogramm (Weltergewicht).

Weil seine Kontrahenten aus Tschechien und Ungarn nicht erschienen, stieg Rumpler kampflos ins Finale auf. Dort wartete ein starker, international erfahrener Kämpfer aus Serbien. „Natürlich vor heimischen Publikum ist es etwas ganz Besonderes. Ich war schon aufgeregt, vor meiner Familie und Bekannten zu boxen“, schildert Rumpler. Am Ende musste Rumpler zwar über die volle Distanz gehen, konnte am Ende aber über einen Punktesieg und den Turniererfolg jubeln. „Ich habe bis zum Ende gekämpft. Ich bin sehr glücklich“, strahlt Rumpler über seine Titelverteidigung.

Auch Rumplers Teamkollegen gaben sich in der Anemonenseehalle keine Blöße. Insgesamt holte Österreich vier Gold- und zwei Silbermedaillen. Spätestens nächstes Jahr will Rumpler wieder ordentlich zuschlagen. Ab Oktober darf sich der Wiener Neustädter, Heeressportler nennen. „Das war immer mein Ziel, so kann ich mich komplett auf mein Training konzentrieren“, freut sich Rumpler.