Nico Langer bei der Junioren-Weltmeisterschaft. Der 16-jährige Wiener Neustädter Nico Langer spielte sich bei der Junioren-Weltmeisterschaft in die K.O.-Runde.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 12. Dezember 2017 (02:56)
privat
180! Wiener Neustädter Nico Langer ist eine der großen Hoffnungen der heimischen Darts-Szene.

Darts ist Kult! Gary Anderson, Michael van Gerwen und nicht zuletzt der österreichische Champions League-Sieger Mensur Suljovic erfreuen sich wachsender Beliebtheit – und in Wiener Neustadt könnte der nächste Suljovic heranwachsen.

Der 16-jährige Nico Langer sorgt aktuell mit Top-Leistungen für Aufsehen. Im englischen Bristol hatte Langer die Vorrunde gut überstanden und mischte in die Runde der letzten 16. Dort war dann mit einer 2:5-Niederlage leider Endstation. „Ein toller Erfolg, ich bin absolut zufrieden mit dem Ergebnis“, meinte Langer beim NÖN-Talk.

Vier Stunden trainiert Langer täglich – und das idealerweise direkt vor der Haustür, denn: „Das Cafè La Palma ist nur ein paar Minuten zu Fuß von mir zuhause in der Porsche-Siedlung entfernt, da gehe ich einfach über die Straße“, erfreut sich Langer über Top-Trainingsmöglichkeit im Lokal von Nader Nasssiri.

Der Traum vom großen Wurf lebt: „Das große Idol ist natürlich Mensur Suljovic. Es wäre schön, eines Tages mit Darts, Geld zu verdienen.“ Denn so ein Turnier in England ist nicht billig. „Ganz schön teuer“, fand Langer den Trip zu den Junioren-Weltmeisterschaften.