Die blauen Teufel sind endlich Meister. Die Blue Devils aus Wiener Neustadt gewannen gegen die Alligators aus Deutsch Wagram in der Best-of-Five-Serie mit 3:1.

Von Clemens Pfleger. Erstellt am 18. Mai 2015 (07:53)
NOEN, Wodicka

Die Blue Devils aus Wiener Neustadt reisten mit einer 2:1-Führung nach Deutsch Wagram zu den Alligators. Ein Sieg fehlte noch zum Triumph. „Wir haben gewonnen, wir sind endlich Meister, es ist eine super Truppe“, so Devils-Obmann und Trainer Thomas Kunc in der ersten Euphorie im Gespräch mit der NÖN direkt nach der Partie.

Das finale Spiel um den dritten Sieg für die Wiener Neustädter wurde mit 70:51 gewonnen. Die Teufel waren nie im Rückstand und führten nach dem ersten Viertel mit 17:9. „Wir haben dank unserer guten mannschaftlichen Leistung gewonnen“, kann es Kunc noch immer nicht glauben. Zur Halbzeit hieß es 41:22 für die blauen Teufel gegen die an diesem Tag harmlose Alligatoren.

„Damit sind wir Landesligameister 2014/15“, wurde auch wenige Sekunden nach Spielende auf Facebook gepostet. Der Weg zum Endspiel war schwieriger als es schien: Ein Sieg fehlte den Teufeln noch, um erstmalig in der Geschichte des Vereins den Titel in der Landesliga zu holen.

Wahrer Krimi in  drittem Finale daheim

Die Teufel starteten gut in das dritte Spiel. Mit einem ersten 8:2-Lauf holte man sich die Führung. Doch dann schlichen sich einige Unsicherheiten in das Spiel der Devils. Obwohl man im Angriff ruhig und geduldig arbeitete, haperte es ein bisschen beim Wurfglück. Einige gute Chancen konnten nicht verwertet werden, 14 Punkte wurden in den ersten zehn Minuten gemacht. Die Defensive erlaubte den Gästen nur zwei Körbe aus dem Feld. Stand nach dem ersten Abschnitt war ein 14:8 für die Gastgeber.

Im zweiten Abschnitt erwischten die Gäste aus Deutsch Wagram den besseren Start. Mit einem 6:0-Run in den ersten vier Minuten konnten die Deutsch Wagramer zu den Devils aufschließen. Das Spiel ging hin und her, und die Teufel konnten mit einem Minimalvorsprung von einem Punkt in die Halbzeitpause gehen (25:24).

Im dritten Viertel wurde dann der Grundstein für den zweiten Sieg gelegt. Man arbeitete geduldig in der Offensive und endlich begannen auch die Würfe zu fallen. Mit 20:12 konnte man den dritten Abschnitt für sich entscheiden und war mit neun Punkten in Führung (45:36).

Im vierten Viertel verloren die Teufel etwas den Faden, und so konnte sich Deutsch Wagram noch einmal herankämpfen. Das Spiel endete 64:53 für die Devils.