Die Rosalia-Krönung. Neun Bewerbe standen bei den Rosalia Summer Open im TC Katzelsdorf am Programm. Top-Bewerb an Florian Scheibenbauer.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 28. Juli 2021 (02:07)
440_0008_8138281_wrn30mz_katzelsdorf.jpg
Bild oben: Markus Hergeth gratulierte Florian Scheibenbauer (M.) und Elias Trausmuth (l.). Bild unten: Die Turnierorganisatoren Gabi Dorfer, Markus Hergeth und Tobias Schwarzmann hatten gut lachen.
privat, privat

67 Nennungen gab es bei der siebenten Austragung der Rosalia Summer Open im TC Katzelsdorf. „Wir hatten drei Bewerbe mehr als im Vorjahr“, erzählt Turnierchef Markus Hergeth über die Premiere des Herren-Einzel (ab ITN 2,5), Damen-Einzel und Mixed-Doppel.

Die Königsdisziplin war der stärkste Herren-Bewerb, in diesem spielte sich der topgesetzte Florian Scheibenbauer (TC Schottwien) ins Finale, traf dort auf den Wiener Neustädter Youngster Elias Trausmuth. Die Nummer eins des Turniers gewann das Endspiel klar mit 6:2 6:1, wurde anschließend von Hergeth im wahrsten Sinne des Wortes gekrönt.

Acht weitere Titel wurden vergeben

Die weiteren Titel gingen an: Martin Koller (UTC BH Wr. Neustadt, Herren A2), Erwin Schenner (TC Payerbach, Herren A3), Timo Fuchs (TV Hochwolkersdorf, Herren B1), Siegfried Deutschmann (TC Katzelsdorf, Herren B2), Tanja Wessely (TC Habeler-Knotzer, Damen-Einzel), Nicolaus Bartoschka/Markus Kallinger (UTC Theresienfeld, Herren-Doppel 1), Johann Schwar/Stefan Wahlmüller (Herren-Doppel 2) und Mariella Dienst/Jan Jagenbrein (Mixed-Doppel).

Das Resümee fällt durchwegs positiv aus: „Wir hatten die gesamte Turnierwoche über bestes Wetter und besonders am Finaltag eine tolle Zuschauerkulisse“, grinst Hergeth: „Großer Dank geht an die Heinzelmännchen des TC Katzelsdorf. Sie haben die Plätze super hergerichtet. Speziell bedanken möchte ich mich auch bei den Kollegen in der Turnierleitung Gabi Dorfer und Tobias Schwarzmann.“ Für Schwarzmann, der seinen 20. Geburtstag feierte, gab es nach den Finalspielen noch ein Ständchen.