Eggendorf und die Transfer-Gerüchte. Kaum ein Verein ist öfter Bestandteil von Spekulationen – Forchtensteins Onur Yavuz soll ein Thema sein.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 18. Mai 2015 (07:48)
NOEN, BVZ/zVg
Zurück in den Heimatbezirk? Onur Yavuz soll bei Eggendorf hoch im Kurs stehen.

Kaderumbruch in Eggendorf. Sasarman, Derfler, Szeker, Strassner und Kroyer haben beim ASK keine Zukunft mehr – so weit, so bekannt. Dass dieses Quintett ersetzt werden muss, liegt auf der Hand. Und in der Kicker-Landschaft werden zahlreiche Namen gehandelt.

Allen voran – Onur Yavuz. Der 22-Jährige hat sich im burgendländischen Fußball einen guten Namen gemacht., hat unter anderem die Mattersburger Fußball-Akademie auf der Visitenkarte. Aktuell spielt Yavuz in Forchtenstein – doch geht es nach den Spekulationen, soll der Innenverteidiger ab Sommer in Eggendorf die Defensive regieren.

„Ein interessanter Spieler und ein intelligenter Bursche.“ Mario Renner über Forchtensteins Onur Yavuz.

„Ein interessanter Spieler und intelligenter Bursche“, will sich Trainer Mario Renner nicht in die Karten blicken lassen. Interesse sei da – mehr aber auch nicht. Yavuz gilt auch abseits des Rasens als kompetenter, junger Mann. So engagierte er sich mit Mario Linshalm und Philipp Brandstätter bei der Charity-Aktion „Soccer Grand Slam“, unterstützte die Wahl von Klaus Schneeberger zum Neustädter Bürgermeister in dessen Personenkomitee.

Weiters Thema in Eggendorf: Max Schwaiger und Benjamin Landl – beide bereits im Dienste des ASK. Schwaiger verließ Eggendorf im Winter Richtung Titelkandidat Traiskirchen, soll dort aber vor dem Abschied stehen. „Schwaiger ist zur Zeit kein Thema“, meint Trainer Renner. Zu Landl gab es Kontakt – allerdings hat sich ein möglicher Wechsel bereits zerschlagen. Renner: „Wichtig ist, dass wir kommende Saison einen breiten Kader haben. Der Mythos, dass wir so viele Spieler haben, stimmt nicht.“