Zweimal Gold für Neustadts Skater. Bei den NÖ-Titelkämpfen im Wiener Eislaufvereinholten Lea Esch und Niki Griedl die Goldmedaillen nach Wr. Neustadt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 03. März 2021 (01:33)
Thomas Nemeth (Nummer 65) patzte in Führung liegend. Niki Griedl (Nummer 64) holte sich den Titel. Moritz Hirschler (Nummer 74) wurde Dritter.
NOEN

Niederösterreich suchte seine schnellsten Eisläufer und hat sie gefunden: Sowohl bei Damen als auch Herren kommen die Titelträger aus Wiener Neustädter Vereinen. Lea Esch (Short Track Team Wiener Neustadt ) und Niki Griedl (Skate-Union Wiener Neustadt ) sind die Titelträger. Lea Esch ließ im Damenfinale die routinierte Christine Tremmel (Skate-Union) und Anja Statt (ASKÖ Skate Traiskirchen) hinter sich und siegte nach einem Sturz von Mitfavoriten Betina Nemeth (Skate-Union) letztlich klar vor ihren verbliebenen Titelkonkurrentinnen.

Bei den Herren wurden die Karten – nach einer berufsbedingten Absage des regierenden Landesmeisters Hannes Nikl – neu gemischt. Im Finale der besten vier Herren war es bis zum Schluss spannend. Nach einem Fahrfehler des in Führung liegenden Oldies Thomas Nemeth (Skate-Union) konnte dessen Vereinskollege Niki Griedl die Führung übernehmen und diese bis ins Ziel bringen. Dritter bei den Herren wurde Newcomer Moritz Hirschler vom Short Track Team Wiener Neustadt.

Olympiasiegerin war am Start im Einsatz

Eine besondere Aufgabe bei der Landesmeisterschaft wurde Emese Hunyady zuteil. Die Olympiasiegerin von 1994 absolvierte erst kürzlich einen Funktionärskurs beim Skate Niederösterreich. Bei der Landesmeisterschaft agierte die Ex-Frau von Nemeth erstmals als Startrichterin.