Stonefield Raptors: „Tabelle lügt nicht“. Die Stonefield Raptors verabschieden sich mit zwei Heim-Pleiten aus der Saison – Resümee eines „schwierigen“ Jahres.

Von Fritz Hauke. Erstellt am 10. September 2019 (02:35)
Fritz Hauke
Quarterback Stefan Schindler-Höfert unter Druck – gegen die Barracudas gab‘s für die Stonefield Raptors nichts zu holen.

Zwei aus vierzehn – die Statistik der Stonefield Raptors ist deutlich. Nur zwei Partien konnten die Neustädter in dieser Saison gewinnen. „Die Tabelle lügt nicht“, muss auch Quarterback Stefan Schindler-Höfert gestehen. Damit steht fest: Die Play-offs der Flagfootball Liga II findet ohne die Wiener Neustädter statt. „Wir haben uns unter Wert verkauft, viele Spiele sehr knapp verloren“, bilanziert der Spielmacher der Steinfeld-Saurier, die einen harten Kader-Umbruch durchmachen mussten.

Einige Spieler verließen den Verein aus beruflichen Gründen oder um in einer anderen Stadt zu studieren. Dazu kam noch Verletzungspech, der dem kleinen Kader zusetzte. Bei einem tragischen Unfall im Vorjahr kam Vorzeige-Raptor Alexander Kelemen ums Leben. „Er war nicht nur ein Super-Typ, sondern auch ein toller Coach. Er fehlt an allen Ecken und Enden“, meint Schindler-Höfert über den beliebten Allround-Athleten.

Die Raptors beendeten die Saison mit zwei Heimniederlagen. Gegen die USI Avalanches zogen die Wiener Neustädter mit 32:26 den Kürzeren, gegen die Barracudas war die Angelegenheit deutlicher – 20:34. Während es für die ersten sechs Mannschaften jetzt in den Play-offs in die heiße Phase geht, halten sich die Raptors mit weiterem Training bis Ende Oktober fit. Dann geht‘s in die Halle und je nach Wetter startet im März die Freiluftsaison.