BG Zehnergasse zeigte bei Meisterschaft auf. Bezirk probt bei ÖM Aufstand. Zehnergasse-Schüler stellen mit neun Medaillen alle Leistungszentren in den Schatten.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 27. Februar 2018 (02:17)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Jan und Selina Bader gewannen im Einzelstart in der klassischen Technik. Die BGZ-Schüler holten für ihre Vereine SVG Hohe Wand und Kirchberg insgesamt neun Medaillen.
privat

Die Langläufer des BG Zehnergasse liefen bei der Ö-Meisterschaft in Saalfelden allen davon. „Unsere Schüler haben somit alle Leistungszentren, wie Stams oder Eisenerz, hinter sich“, erzählt Claus Bader der neben Trainer Stephan Rosenberger, die Wiener Neustädter betreute.

Im Einzelstart in der klassischen Technik gab‘s gleich drei Goldene. Sophie Adrigan (SVG Hohe Wand) siegte in der U18-Klasse, Bronze gab es hier für Vereinskollegin Victoria Scherz. In der U16-Klasse war Jan Bader ganz vorne, in der U14 seine Schwester Selina – beide liefen für Union Kirchberg.

Bei der U18-Bundesländerstaffel waren die Girls von der Hohen Wand top: Sophie Adrigan, Victoria und Magdalena Scherz holten Gold. Jan Bader musste sich mit der NÖ-Staffel im Zielsprint geschlagen geben. Der 15-jährige Bader machte übrigens auch im U18-Sprint eine gute Figur wurde dort Vierter. Der Sieg ging an den gebürtigen Maisersdorfer Jonas Huber, der mittlerweile in Stams zur Schule geht. Adrigan schnappte sich im Sprint ihre Medaille, diesmal Bronze.