Gustav Gustenau glänzt Gold. Gustav Gustenau schlug bei wichtigstem Junioren-Turnier Europas zu. Nun soll es im Weltcup ähnlich gut klappen.

Erstellt am 01. Mai 2018 (02:33)
Gustav Gustenau (M.) war am Ende ganz oben auf dem Podest.
privat

Der Wiener Neustädter Gustav Gustenau holte sich beim Milan Kadlez Memorial in Prag den Sieg, setzte sich dabei gegen 43 Konkurrenten aus acht Nationen durch. „Der Wettkampf ist der hochwertigste Juniorenwettbewerb in Europa. Für meine Trainer und mich war es eine Bestätigung, dass das Training in dieser Saison sehr gut verlaufen ist und ich mich in allen Bereichen verbessert habe“, strahlt Gustenau.

Combined-Bestleistung brachte die Führung

Mit einer 29:13-Bilanz aus dem Fechten lag der 20-Jährige auf Rang drei. Auf der anschließenden 200-Meter-Schwimm-Strecke schob er sich mit 1:56,99 Minuten auf den zweiten Platz nach vorne. Beim Combined-Bewerb zeigte Gustenau vier solide Schließleistungen und eine starke Laufleistung, mit der er sich in der Schlussrunde an die Spitze setzte. „Ich habe mir zehn Sekunden Vorsprung herausgelaufen. 11:22 Minuten bedeuten eine neue persönliche Bestleistung und die viertschnellste Laufzeit“, jubelt Gustenau.

Beim abschließenden Reitbewerb bekam Gustenau einen 10-jährigen Wallach zugelost. Zwei Abwürfe und vier Zeitfehler reichten beim Reiten zwar nur für Rang sechs, doch in der Gesamtwertung sollte der Vorsprung halten – Gustenau siegte drei Punkte vor dem Franzosen Paolo Singh.

Der Erfolg in Tschechiens Hauptstadt war gleichzeitig ein Formcheck für den zweiten Weltcup der Saison, der diese Woche im ungarischen Kecskemet ansteht.