"Bike the Bugles“: Sieg vor Heimkulisse. In Abwesenheit des Favoriten Hermann Pernsteiner sprang mit Manfred Zöger ein anderer Kirchschlager in die Bresche.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 30. August 2016 (08:11)
Vor dem Start wurde Aufstellung für ein Foto genommen: Krumbachs Vizebürgermeister Alfred Schwarz, Organisatorin Kathi Kerschbaumer, Obmann „Verein Bucklige Welt“ Fritz Trimmel, der verletzte Titelverteidiger Hermann Pernsteiner, der spätere Sieger Manfred Zöger und Kirchschlags Bürgermeister Josef Freiler (v.l.).
Malcolm Zottl

Über 320 Mountainbiker machten sich beim 22. „Bike the Bugles“ auf den Weg quer durch die Bucklige Welt. Doch einer fehlte – Hermann Pernsteiner. Der Classic-Sieger der letzten beiden Jahre kollidierte im Training mit einem Auto und brach sich das Schlüsselbein. „Training auf der Rolle geht schon, aber mit Rennen muss sich noch drei Wochen warten. Aber es war ohnehin schon so eine gute Saison“, erklärt Pernsteiner, der unter anderem mit einem sechsten Platz bei der Ö-Rundfahrt auf sich aufmerksam gemacht hat.

Nach dem verletzungsbedingten Out des Topfavoriten war der Weg damit für einen anderen Kirchschlager frei. Manfred Zöger war beim „Bike the Bugles-Classic“ bereits dreimal am Podest, nun klappte es endlich mit dem ersten Sieg. Nach der Streckenpassage Tiefenbach-Arena mit steilen Anstiegen und rasanten Abfahrten setzte sich Zöger von seinen Konkurrenten ab, bei der Wende in Krumbach hatte Zöger bereits über eine Minute Vorsprung. Seine Führung baute er über den Hutwisch weiter aus, am Ende hatte er auf den Zweiten Andreas Dollinger über sieben Minuten Vorsprung.

Und auch ein weiterer Kirchschlager durfte jubeln. Christian Schwarz, Zögers Teamkollege beim Picher Racing Team, siegte auf der Fun-Run-Strecke.