Spektakuläre Ritte. Auch die vorletzte Woche des Summer Circuits in Wiener Neustadt ging mit Überraschungen und spannenden Sprüngen zu Ende.

Von Viktoria Weiß. Erstellt am 22. August 2017 (02:17)
Der Sieger des Grand Prix Philipp Makowei mit seinem Pferd „Chelsea 96“.
iSPORTPHOTO

Der Summer Circuit startet in die letzte Runde. In der vorletzten Woche waren nicht nur 27 Entscheidungen zu sehen, sondern auch der „Grand Prix of Wiener Neustadt“ wurde ausgetragen. Nur die besten 48 Reiter konnten sich für diesen qualifizieren. Trotz des anspruchsvollen Parcours, mit 13 Hindernissen und 16 Sprüngen, konnten die zwei deutschen Reiter Thomas Kleis und Philipp Makowei einen spannenden Wettkampf liefern.

Für einen astreinen Auftakt sorgte Thomas Kleis, der mit einer Zeit von 47,39 Sekunden weit unter der erlaubten 74 Sekundenmarke blieb. Sein Mitstreiter Makowei ließ sich davon nicht einschüchtern und schaffte es, mit nur vier Hundertstel Vorsprung die Führung zu übernehmen. Somit konnte der 26-Jährige, zwei der drei Big Tour-Bewerbe für sich entscheiden. Den drei österreichischen Teilnehmern Dieter Köfler , Markus Saurugg und Gerfried Puck gelang es durch Flüchtigkeitsfehler, nur in die Top Ten zu reiten.

Auch sonst hatte die vorletzte Woche des Summer Circuits viel zu bieten.

Unter anderem das „Championat of Wiener Neustadt 2017“. Nach einem spannenden Durchgang im Grundparcours, konnte Kathrin Müller den Siegesgaranten Jörg Oppermann, der im vergangenen Jahr den Summer Circuit dominierte, im Stechen überholen.

Nach der spannenden dritten Woche beim Summer Circuit kommt die letzte Woche, die mit dem großen Ostarichi Grand Prix am Sonntag um 15 Uhr ihr Grande Finale findet.