Corona-Lockerung: Bundesligen dürfen spielen. Allgemeine Klasse darf Meisterschaft auf freiwilliger Basis spielen. Auch in NÖ dürfte es auf dieses Modell hinauslaufen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 13. Mai 2020 (02:14)
Alina Michalitsch und UTC BH Wiener Neustadt sollen am 26. Juli in die Bundesliga-Saison starten. 
Malcolm Zottl

Während die Fußball-Bundesliga in der Warteschleife hängt, gibt‘s für das Tennis-Oberhaus grünes Licht. Die 2. Bundesliga soll zwischen 6. Juni und 12. Juli stattfinden. Die 1. Bundesliga zwischen 26. Juli und 15. August. Das gilt aber nur für die Allgemeine Klasse, das Frühjahr der Senioren ist gestrichen.

Deshalb fällt auch die Reaktion beim UTC BH unterschiedlich aus. „Die +45-Herren können es nicht ganz verstehen. Die Damen freuen sich jetzt schon aufs Spielen“, erzählt Obmann Franz Brandtner. Ob dann auch schon im Doppel gespielt werden kann, ist noch offen.

Ohne Doppel und wohl ohne den TC Hochwolkersdorf wird wohl die 2. Bundesliga über die Bühne gehen. Wir haben im Vorstand einmal abgestimmt, zu 90 Prozent ist es so“, hält Obmann Andreas Wally fest. Eine Entscheidung wird diese Woche fallen, bis Sonntag haben die Vereine Zeit, neu zu nennen. Da es keine Absteiger geben wird, hat Howodo seinen Platz in der 2. Bundesliga auch 2021 fix. Bei der Umfrage des NÖ-Verbands (Infobox) sprach sich die Mehrheit für eine Meisterschaft aus, diese wird nun wahrscheinlich auf freiwilliger Basis stattfinden.