Thiem wittert Bresnik-Rachefeldzug. Dennis Novak verlässt Thiem-Akademie und kehrt zu Günter Bresnik zurück. Wolfgang Thiem ist not amused.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 21. April 2021 (03:44)
Sucht nach Erklärung. Wolfgang Thiem ortet im Abgang von Dennis Novak eine Rache vonseiten Günter Bresniks, der Novak manipuliert haben soll.
Malcolm Zottl

Günter Bresnik galt lange als Mastermind hinter der Erfolgsstory des Lichtenwörther Tennis-Asses Dominic Thiem. Vor etwas mehr als zwei Jahren brach Thiem mit seinem Langzeittrainer. Ein Disput, der sogar einen Rechtsstreit zur Folge hatte. Beide Parteien einigten sich im März außergerichtlich.

Die letzte Episode des Rosenkriegs zwischen Bresnik und der Familie Thiem dürfte das aber nicht gewesen sein. Wolfgang Thiem, Vater von Dominic, versammelte am Leistungsstützpunkt Traiskirchen („Better Tennis“) die besten heimischen Spieler um sich, sagte im Vorjahr: Er gehe ganz bewusst in Konkurrenz zur Südstadt, dort werkte Wolfgang Thiem einst selbst in der „Bresnik-Akademie“. Im Oktober des Vorjahres wurde der Standort in der Traiskirchner Karl Hilber-Straße mit einem Pressetermin offiziell eröffnet – mit US Open-Sieger Dominic und der versammelten heimischen Herrenelite.

Sucht nach Schwung. Dennis Novak ist 2021 noch nicht in Form gekommen und kehrt nun zu Günter Bresnik in die Südstadt zurück. Ein Wechsel, der für Zündstoff sorgte.
AFP/Pascal
Guyot, AFP/Pascal
Guyot

Eines der Zugpferde verlässt die Traiskirchner „Thiem-Akademie“ nun. Der Pottendorfer Dennis Novak kehrt zu Ex-Coach Bresnik zurück. „Ich brauche einen, der mir die Grenzen zeigt und mich richtig pusht. Ich glaube, dass Günter der Richtige ist“, begründet Novak den Schritt. Sportlich lief es für den Weltranglisten-110. zuletzt nicht nach Wunsch. Im Februar erreichte Novak das Viertelfinale in Montpellier, danach gewann er auf der Tour aber kein Match mehr. Die magere Ausbeute in dieser Saison: Drei Siege stehen sieben Niederlagen gegenüber. Zuletzt gab es in der ersten Qualirunde für das ATP 500-Turnier in Barcelona eine 1:6 6:7-Niederlage gegen den Niederländer Botic van de Zandschlup. Nun soll eben Bresnik für Aufschwung sorgen.

Brisant: Der 27-jährige Novak ist einer der besten Freunde von Dominic Thiem, besprach den Schritt „in einem guten Gespräch“ mit seinem Kumpel.

Thiem senior macht Novak keinen Vorwurf, wittert aber einen „Rachefeldzug gegen meine Person“ von Bresnik. Wolfgang Thiem wirft dem Innermanzinger auch vor, Novak manipulativ die Rückkehr schmackhaft gemacht zu haben. Bresnik konterte nüchtern: „Das ist die Angelegenheit von Dennis Novak. Wenn er diese Entscheidung trifft, wird er seine Gründe dafür haben.“ Für Novak selbst ist es eine rein berufliche Entscheidung.