SCWN: Lieblingsgegner wartet. Morgen, Samstag, gilt es für Wiener Neustadt eine Serie aufrechtzuerhalten. Gegen Sturm Graz gab es aus den letzten drei Spielen drei Siege.

Von Alexander Wastl. Erstellt am 01. August 2014 (17:39)
NOEN, Collage Bruckmüller
Lapidar gesagt: Gäbe es Sturm Graz nicht, wäre der SC Wiener Neustadt wohl nicht mehr in der Bundesliga. Neun Punkte holte die Pfeifenberger-Elf aus den vier Begegnungen der Vorsaison. Nach den unerwünschten Negativserien gegen Salzburg und Ried, welche nicht beendet werden konnte, wir der SCWN alles daran setzen den Lauf gegen die Grazer fortzusetzen. "Es ist ein gutes Gefühl im Bauch, wenn wir nach Graz fahren, aber wir müssen bescheiden bleiben", warnt Sport- und PR-Manager Günter Kreissl allerdings vor starken Grazern.

Pichlmann stürmt wieder, O'Brien muss warten

Heute gaben die Wiener Neustädter die Verpflichtung des 25-jährigen Mittelfeldspielers Conor O'Brien bekannt. Der gebürtige US-Amerikaner wird sich bezüglich seines ersten Einsatzes jedoch noch gedulden müssen: Die Arbeitsgenehmigung als Nicht-EU-Spieler wird O'Brien wohl frühestens in drei Wochen erhalten. Thomas Pichlmann ist nach Grippe hingegen wieder voll einsatzfähig. Fehlen werden Remo Mally nach seiner Rotsperre sowie die verletzten Kristijan Dobras und Mark Prettenthaler. Ebenfalls angeschlagen ist Osman Ali.