Jan Bader löst mit Sieg seine EM-Fahrkarte. Jan Bader mit Sieg beim Swim&Run und erhielt Startplatz bei Jugend-EM. Zweite wird Hannah Koglbauer in der Schülerklasse.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 01. Mai 2018 (02:46)
privat
Jan Bader, Victoria und Magdalena Scherz, Selina Bader (als Daumendrückerin) sowie Hannah Koglbauer vertraten die Wiener Neustädter Farben in der Südstadt.   Foto: privat

Mit dem Swim&Run in der Südstadt stand der zweite ÖTRV-Cup der Saison an. Das Rennen war gleichzeitig ein Qualifikationsbewerb zur Jugend- und Junioren-Europameisterschaft. Bei der Vergabe um die Tickets für die Jugend-Europameisterschaft, führt an Jan Bader natürlich kein Weg vorbei.

In der Jugendklasse (Jahrgänge 2001, 2002) siegte er mit knapp zwei Minuten Vorsprung. Im 800 Meter Schwimmen erzielte er eine Zeit von 9:53 Minuten. Beim Fünf-Kilometer-Lauf war Bader mit 16:40 der schnellste Läufer am gesamten Feld. Als Sieger des Swim&Run-Bewerbs qualifiziert sich Bader direkt für die Jugend-EM.

"Wir werden uns das anschauen"

Mit dieser Gesamtleistung war der 15-Jährige auch besser als alle Starter der Juniorenklasse (U19). Ist deshalb ein Start bei der Junioren-EM Thema? „Man kann sich als Jugend-Läufer nur empfehlen und nicht direkt qualifizieren, außerdem hat er das Limit für das Schwimmen um 13 Sekunden verpasst. Wir werden uns das anschauen“, gibt es laut Vater Claus Bader einige Fragen zu klären.

Ähnlich verhält es sich bei der Jüngsten im BG Zehnergasse-Trainingsstall. Hannah Koglbauer startet als 2003er-Jahrgang noch in der Schüler A-Klasse. Beim Swim&Run belegte sie Platz zwei, darf sich damit zumindest leise Chancen auf ein Ticket für die Jugend-EM ausrechnen. Schwerer wird es hingegen für die Scherz-Schwestern. Magdalena Scherz landete in der Jugendklasse auf Platz fünf. Viktoria Scherz belegte in der Junioren-Wertung den vierten Rang.