Waidhofner Nachwuchsläufer erfolgreich bei Staatsmeisterschaften

Damjan Eror und Daniel Schaufler siegten bei Staatsmeisterschaften.

Erstellt am 24. November 2021 | 01:38

Mit zahlreichen Hürden hatten die Veranstalter der Crosslauf-Staatsmeisterschaft zu kämpfen. Schlussendlich erfolgte ein Bewerb, der vor allem für die Waidhofner Nachwuchsläufer zum Triumph wurde. „Das gabs noch nie in der Vereinshistorie“, jubelte Leopold Schauppenlehner von der Sportunion Waidhofen.

Gleich mit zwei Goldmedaillen kehrten die Nachwuchsläufer zurück aus Graz. In der Schüler U14 bewältigte Daniel Schaufler die 1.630 Meter am schnellsten. „Ein äußerst schwieriger Rundkurs mit steilen Bergauf – und Bergabpassagen“, berichtete Schauppenlehner. Schaufler gewann mit vier Sekunden Vorsprung. Beachtlich: Für den Randegger war es erst sein zweiter Wettkampf.

Seinen letzten Lauf in der Schülerklasse U16 bestritt Damjan Eror. Wie auf der Bahn über 1.000 Meter und 3.000 Meter lief er auch auf der Crossstrecke allen seinen Konkurrenten auf und davon. Mit über 20 Sekunden Vorsprung kürte er sich zum Sieger. „Ruhe und Gelassenheit im Training, Konsequenz und ein gutes Umfeld, das es in Waidhofen mit der Stadt und der Sportunion gibt“, erläutert Trainer Milan Eror das Erfolgsrezept. Kon stantin Geister vom LC Neufurth verpasste mit Rang vier nur knapp das Podest.

Doch auch der Nachwuchs des LCA Amstetten fuhr mit einer Medaille nach Hause. Laura Tatzreiter und Livia Taibon belegten in ihrer Altersklasse (WU16) den sechsten und achten Platz. Gemeinsam mit Julia Losinskyi (32.) holte das Trio die Silbermedaille im Team.

In der allgemeinen Klasse gab es an Andreas Vojta kein Vorbeikommen. Er gewann die kurze (3.670 Meter) und lange (9.950 Meter) Distanz. Über die kurze Distanz lief Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen) mit 12:03 Minuten auf Rang 12. Klaus Vogl (LCA Amstetten) beendete das Rennen mit 12:11 auf Platz 16.