Amstetten gelingt Sprung in Halbfinale. Mit einem 3:0 über Weiz steht der VCA Amstetten NÖ in der Runde der letzten vier Teams. Mindestziele sind erreicht.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 02. Dezember 2020 (04:17)
Fabian Kriener feierte mit dem VCA Amstetten NÖ den Aufstieg im Halbfinale des Austrian Volley Cup.
Peter Maurer

Während es in der Liga noch zu einer 2:3-Niederlage kam, gelang den Mostviertlern im Cup ein glatter 3:0-Heimerfolg und damit der Aufstieg ins Halbfinale.

„Das Ergebnis ist klarer als es wirklich war. Es war eine zähe Cup-Partie für uns, aber die Jungs haben die Aufgabe gelöst und mir somit ein schönes Geburtstagsgeschenk gemacht“, freut sich Sportdirektor Michael Henschke. Mit dem Einzug ins Halbfinale hat das Team auch die ausgegebenen Ziele allesamt erreicht. In der Partie gegen die Steirer waren die Heimischen von Beginn an dominant.

Der erste Satz ging mit 25:18 an die Truppe von Trainer Igor Simuncic. Im zweiten Durchgang taten sich die Hausherren aber schon schwerer. Die Weizer waren besser eingestellt und hatten sogar zwei Satzbälle. Doch Amstetten schrieb den zweiten Satz noch nicht ab und drehte mit dem Rücken zur Wand den Punktestand. Mit 27:25 ging auch der zweite Durchgang an die Heimischen. Im dritten Satz ließen die Amstettner keinen Zweifel aufkommen. Mit 25:15 stand der Einzug ins Semifinale fest.

„Wir haben gesehen, woran wir noch arbeiten müssen in den nächsten Wochen. Bis zum nächsten Spiel haben wir aber noch genug Zeit, um die Fehler auszumerzen“, berichtet Henschke. Am 12. Dezember geht es in der Toprunde gegen Meister Aich/Dob.