Die Form stimmt positiv. Damjan Eror gewann bei den steirischen Hindernismeisterschaften in Graz in der Klasse U18. Paul Schedlbauer gelang in der U20 der Sprung auf das Treppchen.

Von Bert Bauer. Erstellt am 05. Mai 2021 (02:29)
Das Team der Sportunion Waidhofen mit Tobias Samassa, Denis Kronsteiner, Milan Eror, Damjan Eror und Paul Schedlbauer überprüfte seine Form bei den steirischen Hindernismeisterschaften in Graz.
privat, privat

Auch die Wetterkapriolen am Sonntag hielt die Truppe des Laufteams der Sportunion Waidhofen nicht auf den Weg nach Graz auf. Tobias Samassa, Denis Kronsteiner, Damjan Eror und Paul Schedlbauer waren als Gäste bei den steirischen Hindernismeisterschaften. „Es sollte als Test für die in zwei Wochen stattfindenden Staatsmeisterschaften in Wien dienen“, erklärt Leopold Schauppenlehner.

Trotz Sturms und Regens lieferten die Nachwuchsathleten tolle Leistungen ab. Damjan Eror gewann über 2.000 Meter Hindernis in der Klasse U18. Bereits zur Hälfte des Rennens übernahm er die Führung und gab diese nicht mehr aus der Hand. Paul Schedlbauer musste sich in der U20 schon 3.000 Metern stellen.

„Die Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen machten sich bezahlt, denn Paul lief ein ausgezeichnetes Rennen“, freute sich Schauppenlehner gemeinsam mit Trainer Milan Eror. In 10:02 Minuten kam er als Dritter knapp an seine Bestzeit heran und ist somit gut gerüstet für die Staatsmeisterschaften am 15. Mai in Wien. Für Denis Kronsteiner und Tobias Samassa war es der erste Hindernislauf mit Wassergraben in ihrer Läuferkarriere. Sie sammelten damit ersteErfahrungen.