Souveräne Sieger beim Sonntagberger Marktlauf. Christoph Pölzgutter und Franziska Füsselberger feierten in Rosenau ungefährdete Start-Ziel-Siege.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 23. Mai 2018 (02:39)
Starke Vorstellung. Damensiegerin Franziska Füsselberger finishte mit der zehntschnellsten Zeit des Tages.
Ingrid Vogl

Warm und windig. So lassen sich die Bedingungen zusammenfassen, die die Teilnehmer des Sonntagberger Marktlaufes beim zweiten Teilbewerb des Eisenstraße Laufcups am vergangenen Samstag erwarteten. Die Favoriten wurden jedoch nicht vom Winde verweht, sondern zu souveränen Siegen getrieben.

So feierte bei den Herren Christoph Pölzgutter einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Der Waidhofner hatte sich für den Bewerb gleich zwei Ziele gesetzt: Zum einen die Philharmoniker Goldmünze, die als Lohn für die schnellste erste Runde winkte, und den Gesamtsieg nach zwei Runden.

Beides gelang ohne Probleme. Pölzgutter schlug von Beginn an ein hohes Tempo an, dem keiner seiner Konkurrenten folgte. Er finishte die sechs Kilometer nach 20:04,3 Minuten. Platz zwei sicherte sich wie schon beim Cup-Auftakt in Waidhofen Duathlon-Spezialist Karl Prungraber. Um Platz drei lieferten sich Daniel Punz und Christoph Lueger ein spannendes Duell, das Lueger am letzten Kilometer – trotz offenem linken Schuhband – letztendlich noch klar für sich entschied.

Noch überlegener fiel der Sieg bei den Damen aus. Die Grestnerin Franziska Füsselberger lief die insgesamt zehntschnellste Zeit des Tages und verwies Waidhofen-Siegerin Julia Mühlbachler mit mehr als eineinhalb Minuten Rückstand auf Platz zwei. Rang drei ging an Lucia Resch.