Fünf Mal Edelmetall für Waidhofener Sportler. Bei den Nachwuchs-Staatsmeisterschaften der Leichtathletik in Salzburg sprangen für die Sportler aus dem Bezirk Amstetten gleich fünf Medaillen heraus.

Von Bert Bauer. Erstellt am 16. Juni 2021 (02:26)

Samuel Leitner von der Sportunion Waidhofen sicherte sich gleich zwei Silbermedaillen. Über die 800 Meter und 1.500 Meter kam er als Zweiter über die Ziellinie. Damjan Eror startete über die 3.000 Meter und stellte mit 9:23,69 Minuten eine neue persönliche Bestleistung auf. Der jüngste Teilnehmer in der U18 belegte damit den sechsten Platz.

Nicole Prauchner ging für den Laufclub Neufurth an den Start. Über die 800 Meter sprang mit einer Zeit von 2:20,19 Minuten die Bronzemedaille heraus. Über die 400 Meter fehlten nur wenige Sekunden auf das Podest. Teamkollegin Annika Gugerell macht das schwüle Wetter zu schaffen, sie lief über die 3.000 Meter auf den zehnten Rang.

Erfolge auch bei U23

Doch auch die U23-Bewerbe gingen in Salzburg über die Bühne. Denis Kronsteiner (Sportunion Waidhofen) trat über die 5.000 Meter an. Mit einer persönlichen Bestzeit von 16:16,86 Minuten war dem 20-Jährigen die Bronzemedaille sicher. Vom LCA Amstetten versilberte sich Hammerwerfer Klemens Rameder. Er lieferte mit einer Weite von 49,01 Meter ebenfalls eine persönliche Bestleistung ab.

Lorenz Urspunger musste über die 110 Meter Hürden aufgeben. Trainingskollege David Krejci verpasste über die 400 Meter Hürden die Bronzene nur knapp. Groß war die Freude auch bei Mehrkämpferin Viola Simmer und ihrem Trainer Klaus Vogl. Während der Hochsprung gar nicht funktionierte, stellte sie im Speerwurf (38,83 Meter), Weitsprung (5,79 Meter) und 100 Meter Hürdensprint (15,39) jeweils eine neue persönliche Bestleistung auf. Im Weitsprung und Speerwurf bedeutete dies den vierten Platz.