Saisonstart am Hochkar

Lara Marie Seis (WSV Lunz) und Lorenz Schachinger (Sportunion Waidhofen) fuhren die Tagesbestzeiten im Draxlerloch.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 01:27
Lesezeit: 1 Min

Im Draxlerloch am Hochkar fand das erste alpine Schülerrennen der Saison 2022 statt. Nachdem das NÖ Raiffeisenclub-Nachwuchscup-Rennen aufgrund von Schneemangel zu Neujahrsbeginn in Lackenhof verschoben werden musste, sprang der Skiclub Göstling eine Woche später als Veranstalter ein. Damit ging das erste Skirennen des Skiclubs Göstling-Hochkar nach zweijähriger coronabedingter Pause über die Bühne.

Im Gegensatz zu vielen anderen Skigebieten zeigte sich das Hochkar am Veranstaltungstag sehr winterlich mit guten Sicht- und perfekten Pistenbedingungen. Auch NÖ LSV-Vizepräsidentin Michaela Dorfmeister nahm die Leistungen der 44 jungen Skisportler genau unter die Lupe. Unter der Federführung von Rennleiter Michael Tippelreither konnte das Rennen unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen zur Zufriedenheit aller durchgeführt werden.  Die meisten Nachwuchssportler stellte die Skiunon Waidhofen mit zehn Rennfahrern, gefolgt vom Skiclub Göstling-Hochkar mit sechs Skisportlern.

Lara Marie Seis vom WSV Lunz holte vor Romy Sykora (SC Göstling-Hochkar) nicht nur den Sieg in der Kategorie Schülerinnen U15/16, sondern fuhr auch die Tagesbestzeit bei den Mädchen. Lorenz Schachinger aus Waidhofen erzielte die Tagesbestzeit bei den Burschen. Bei den jüngsten holten sich Franziska Paumann (Union VB Purgstall) und Dominic Berger (SC Göstling-Hochkar) die Siegerpokale, gefolgt von Hannah Frühwald (SC Göstling-Hochkar) bei den Mädchen und Thomas Heigl bei den Burschen (Sportunion Waidhofen).