Stefan Wagner knackte Weltrekord!. Stefan Wagner verbesserte am Sonntagberg den 48-Stunden-Höhenmeter-Weltrekord um 751 Höhenmeter.

Von Ingrid Vogl. Erstellt am 20. Juni 2018 (05:01)
Steff Wagner Ultracycling
Erschöpft, aber glücklich. Stefan Wagner (vorne) und sein Team durften am Sonntagvormittag über den angepeilten neuen Weltrekord jubeln.Ultracycling

Temperaturen um den Gefrierpunkt, Hagel und Schneefall hatten den 48-Stunden- Höhenmeter-Weltrekordversuch am Sonntagberg im Vorjahr vereitelt. Nach 33 Stunden und 20.100 Höhenmetern musste Stefan Wagner damals wegen einer starken Bronchitis aufgeben. Am vergangenen Wochenende startete der Waidhofner einen erneuten Angriff auf die Bestmarke des Steirers Thomas Mauerhofer, die bei 31.140 Höhenmetern liegt. Und diesmal war er erfolgreich.

Am Freitag um 10 Uhr fiel der Startschuss. Gemeinsam mit seinem Sohn Lukas, der ihn auf den ersten Metern begleitete, machte sich Wagner auf den Weg Richtung Basilika. Ein steiler und beschwerlicher Weg, den er in den zwei Tagen und zwei Nächten insgesamt 258 Mal zurücklegte. Nach 48 Stunden hatte Wagner 31.891 Höhenmeter zu Buche stehen und den Weltrekord somit um 751 Höhenmeter verbessert. „Es hat alles gepasst, es ist wunderschön“, wurde der Neo-Weltrekordhalter am Ziel seiner Träume von den Emotionen überwältigt.

Nächster Rekord im Visier

Und Wagner hat bereits die nächste Rekordjagd im Visier. Am 5. August will er zehnmal den Ötztaler Radmarathon bezwingen. 55.000 Höhenmeter würde er dabei absolvieren. Auch das wäre Weltrekord.

Steff Wagner Ultracycling
Der Weg ist das Ziel. Stefan Wagner legte in 48 Stunden insgesamt 31.891 Höhenmeter zurück.