Jubiläumslauf ging an die Favoriten. Michael Gröblinger und Victoria Schenk waren beim 30. Lauf über sechs Kilometer erfolgreich.

Von Raimund Bauer. Erstellt am 21. Mai 2019 (02:50)

Drei Jahrzehnte lang steigt der Sonntagberger Marktlauf. Sehr zur Freude von Bürgmeister Thomas Raidl: „Es ist schon ganz besonders über 30 Jahre eine Veranstaltung zu organisieren.“

Und bei der zweiten Station des Eisenstraßen-Laufcups gaben sich die Favoriten keine Blöße. Bei den Herren legte zunächst Daniel Punz los wie die Feuerwehr. Der Grund: Wer die erste schnellste Runde läuft, erhält einen kleinen Gold-Dukaten (im Wert von ca. 80 Euro).

„Darum bin ich so schnell weggedüst und in der zweiten Runde bin ich mehr ausgelaufen. Es hat sich auf jeden Fall ausgezahlt“, freute sich Daniel Punz vom LCU Euratsfeld. Am Ende landete der Euratsfeld auf dem achten Rang der Herrenwertung. Den Sieg sicherte sich Michael Gröblinger vom LC Neufurth mit einer Zeit von 20:34,5 Minuten vor Domenik Vizani von den St. Peterer Meilenläufer (20:42,6 Minuten).

Auf dem dritten Rang landete noch Johannes Freudenthaler mit 20:48,0 Minuten. Bei den Damen kommt Victoria Schenk immer besser in Form. Die gebürtige Hollensteinerin gewann in 21:20,2 Minuten und lief sogar die sechstschnellste Gesamtzeit. Auf Rang zwei landete Franziska Füsselberger, die nach ihrer Verletzung am Melker Osterlauf wieder am Start stand.