Erstellt am 23. Februar 2015, 09:14

von Ingrid Vogl

Waidhofnerin mit großen Zielen. Die Waidhofnerin Sarah Rijkes hat für die heurige Saison Starts bei den European Games und der Weltmeisterschaft im Visier.

Dem Frühling entgegengefahren. Zehn Tage verbrachte Sarah Rijkes zuletzt in Calpe (Spanien). Beim Teamtrainingslager standen für die Waidhofnerin erste intensive Einheiten, aber auch viel Spaß beim Fotoshooting und bei Filmaufnahmen am Programm. Foto: Krist Vanmelle  |  NOEN, Krist Vanmelle
Nach ihrem kapitalen Sturz im Jahr 2013 und dem Wechsel zum belgischen UCI-Team Lotto Soudal geht die Waidhofnerin Sarah Rijkes in ihr zweites Jahr als Profi. Dafür hat sie sich viel vorgenommen.

Im Jänner auf Mallorca fit gemacht

x  |  NOEN, Krist Vanmelle
Um die großen Ziele umsetzen zu können, war in den letzten Monaten vor allem eines angesagt: viel Training. Im Jänner absolvierte die 23-Jährige ein zweiwöchiges Trainingslager auf Mallorca.

Danach tankte sie auf Langlaufskiern Kondition, ehe es zuletzt zu einem zehntägigen Trainingslager nach Calpe (Spanien) ging.

„Es stand vor allem Kennenlernen des gesamten Teams und der Betreuer am Programm sowie erste intensive Einheiten, Fotoshooting, Filmaufnahmen und viel, viel Spaß“, schwärmt die Ybbstalerin vom Trainingsaufenthalt, der letzten Donnerstag zu Ende ging.

European Games und WM sind die Ziele

x  |  NOEN, Krist Vanmelle
In die Rennsaison einsteigen wird Rijkes am 7. März mit einem italienischen Klassiker. Die „Strade Bianche“ (=Schotterstraße) gibt es heuer erstmals auch für Frauen. Drei Wochen später geht es mit dem Weltcup Alfredo Binder in Italien weiter.

„Heuer zwar ein etwas dünner Start, aber nicht minder schwer, da in der Saison noch viel auf mich zukommt“, betont Rijkes. Was auf sie zukommt, sind vor allem zwei Großereignisse, für die sie sich qualifizieren will. Das wären einerseits die European Games, die bei ihrer Premiere in Baku über die Bühne gehen und andererseits die WM in Amerika.

Welche Qualifikationsrichtlinien Rijkes für Starts bei den beiden Events erfüllen muss, ist nicht ganz klar. „Die sind nicht sehr durchsichtig beziehungsweise nicht klar dargelegt“, weiß die Waidhofnerin.

Für Baku wird es jedenfalls zwei Startplätze im Straßenrennen und einen im Einzelzeitfahren geben. Bei der WM werden es drei Startplätze sein. „So sie denn auch wahrgenommen werden“, sagt Rijkes. Im Vorjahr wurde sie nämlich nicht zur WM mitgenommen. Den dritten Startplatz ließ der Verband verfallen.

Hintergrund:

Die Athletin:
Name: Sarah Rijkes
Geboren am: 2. April 1991
Wohnort: Waidhofen
Team: Lotto Soudal (früher Lotto Belisol) seit 2014; von 2009 bis 2013: Arbö Löffler Ladies Team.

Die letzten Jahre:

2013 fiel Sarah Rijkes lange aus. Bei einem Rennen in China kam sie im Mai zu Sturz und verletzte sich schwer: u.a. eingedrückter Schienbeinkopf, ausgerissener Außenmeniskus sowie gerissenes vorderes Kreuzband.

Bereits im September kehrte sie ins Renngeschehen zurück und ergatterte Ende des Jahres einen Platz im belgischen UCI-Team Lotto Belisol. In ihrem ersten Profijahr bestritt sie für ihr neues Team 63 Rennen, davon 55 UCI-Rennen.