Spannendes Duell der Zwettlerinnen. Hinter Verena Pachlatko liefen Cornelia Krapfenbauer und Anna Holzmann auf die Ränge zwei und drei.

Erstellt am 28. September 2016 (05:57)

Definitiv kitschig! Bei strahlendem Sonnenschein und 15 bis 18 Grad Celsius ging die zweite Auflage des Frauenlaufes rund um den idyllischen Frauenwieserteich bei Langschlag über die Bühne.

Ganz vorne lief, wie schon bei der Premiere im Vorjahr, Verena Pachlatko in einer eigenen Liga. Die Titelverteidigerin aus Pregarten (OÖ) arbeitete sich schon in der ersten von zwei Runden einen uneinholbaren Vorsprung heraus, feierte letztlich einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Doch dahinter wurde den zahlreichen Zuschauern ein spannendes und hochklassiges Duell der Zwettlerinnen um den zweiten Platz geboten. Anna Holzmann, die Dominatorin des Waldviertler Laufcups, ging über die volle Distanz ein hohes Tempo, lag auch stets knapp vor Cornelia Krapfenbauer.

Mit der perfekten Taktik auf Rang zwei

Doch im Endspurt hatte Krapfenbauer, die nach einer langwierigen Schambeinentzündung wieder vollfit ist, die schnelleren Beine, überquerte die Ziellinie um einen Schritt früher und sagte ein paar Minuten später: „Die Anna hat ein Wahnsinns-Tempo angeschlagen. Irgendwie habe ich es geschafft, mich im Windschatten mitziehen zu lassen, war so kraftsparend unterwegs und habe sie beim Schlusssprint überrascht.“

Dies bestätigte Holzmann: „Ich war mir schon zu sicher, habe geglaubt, dass ich sie abgehängt habe. Natürlich ist man enttäuscht, wenn es so knapp ist und man verliert dann. Aber der dritte Platz ist auch nicht so schlecht.“ Nichtsdestotrotz ist die junge Zwettlerin vom ersten und einzigen Frauenlauf im Waldviertel begeistert: „Das ist wirklich eine super Veranstaltung, bei traumhaftem Wetter an diesem schönen Teich. Man braucht sich ja nur umschauen, wieviele Läuferinnen mitmachen. Ich hoffe, dass wir uns noch öfter hier sehen!“