Volleyball-Derby Waldviertel gegen Amstetten abgesagt

Amstetten kämpft seit dem Europacup-Spiel in der Ukraine mit personellen Ausfällen. Ein Antreten gegen URW Waldviertel war daher nicht möglich.

Erstellt am 19. November 2021 | 15:16
Volleyball Symbolbild
Symbolbild
Foto: pixabay.com

Freitag in Zwettl, am Sonntag in Amstetten: So sah der Plan für den Derby-Doppelpack in der Austrian Volley League aus. Die Pläne wurden aber am Nachmittag des Freitags durchkreuzt. Der Grund: In Amstettens Mannschaft grassiert derzeit ein Virus (kein Corona!), reihenweise Ausfälle stehen seit dem Europacup-Gastspiel in der Ukraine auf der Tagesordnung.

"Amstetten hat uns mitgeteilt, dass sie keine konkurrenzfähige Mannschaft stellen können", sagt Waldviertel-Manager Werner Hahn. Gleichzeitig wurde auch gleich die Sonntagspartie abgesagt. Vorerst wurden diese beiden Spiele ans Ende des Grunddurchgangs angereiht. Praktisch sei das bei dichtem Spielplan inklusive Europacup aber kaum durchführbar, meint Werner Hahn. "In diesem Fall wurde uns vom Verband zugesichert, dass beide Spiele mit 3:0 für uns gewertet werden."

"Ein Großteil unserer Mannschaft kämpft mit Erkrankungen aus Folge der Reise- und Spielstrapazen der letzten Wochen und sie wurden von unserem Teamarzt für nicht fit erklärt. Deshalb haben wir uns mit Waldviertel auf eine Verschiebung geeinigt", erklärte VCA-Sportdirektor Michael Henschke.

Als Alternativ-Programm schieben die "Nordmänner" am Freitagabend ein Show-Training ein - das bereits angerichtete Buffet soll so noch unter die Fans gebracht werden.