Bruno Meyer wagt den Neubeginn. Keine Einigung zwischen Petrovic und den Echsen. Bruno Meyer übernimmt nach kurzer Karrierepause.

Von Mathias Schuster. Erstellt am 17. Juni 2014 (11:20)
NOEN, Maximilian Köpf
Bruno Meyer setzt sich nach der einjährigen Fußball-Pause auf die Echsenbacher Bank.

SC Echsenbach. Die Zusammenarbeit mit Ljubo Petrovic wurde vergangene Woche einvernehmlich gelöst. Petrovic: „Unsere Vorstellungen waren zu weit auseinander.“ Obmann Josef Baireder ergänzt: „Ich glaube nicht, dass Ljubo in der Gebietsliga trainieren will. Er ist eben Profi und hat seine eigenen Ziele.“

Hartl Haus landete mit sieben Neuzugängen gleich im ersten Spiel der Rückrunde einen Sieg gegen Wilhelmsburg. Einem weiteren Heimsieg gegen Seitenstetten folgte die unglückliche 2:3-Pleite in Gmünd. Petrovic: „Da haben wir schon 2:0 geführt, das war der Knackpunkt.“ Es folgten vier weitere Begegnungen ohne Punktevermehrung, darunter auch das 0:6 gegen Eggenburg. Den Echsen gelang nach je einem 2:2 gegen Herzogenburg der vermeintliche Befreiungsschlag mit einem 5:0-Heimsieg über Hofstetten. Zwei weitere Punkteteilungen gegen Haitzendorf und Schrems waren jedoch zu wenig, vor allem in der Granitstadt (Restspielzeit) brachte die Petrovic-Elf das Runde nicht ins Eckige. Der unrühmliche Abgang der Echsen: Ein 0:8 beim Meister in Krems.

Meyer: „Setzen auf  regionale Spieler“

Vielleicht fehlte dem Absteiger auch ein echter Stürmer, wie Petrovic betonte: „Mit Ivo Bencun hätten wir bestimmt ein paar Punkte mehr auf dem Konto. Marco Teufel ist nicht der Typ für die Solospitze, Sukalo ist gar kein Stürmer.“ Bencun, der aus Island eingeflogene und fix eingeplante Neuzugang im Winter, durfte aufgrund eines Formalfehlers nicht am Spielbetrieb teilnehmen.

Nur wenige Tage nach dem Saisonabschluss hat sich der SC Hartl Haus mit Bruno Meyer einen renommierten Coach mit Gebietsliga-Erfahrung geangelt: „Echsenbach ist eine reizvolle Aufgabe. Wir wollen auf kurze Sicht ins obere Drittel, und auf lange Sicht wieder aufsteigen“, sagt der Neo-Coach. Neben den fixen Abgängen von Mitrovic und Dangl müssen auch noch Gespräche mit Sukalo geführt werden. „Die Abgänge wollen wir mit Spielern aus der Umgebung ersetzen. Das neue System wird natürlich durch die Spieler, die zur Verfügung stehen, bestimmt.“