Der Negativlauf der Originals geht weiter. Zwettler Originals verließen Turnier in der Freudenau mit zwei Niederlagen. Schremser Beers mit Heimrecht in Play-offs.

Erstellt am 01. August 2018 (03:00)
Symbolbid

Landesliga Ost

Zwei deutliche Niederlagen setzte es für die Zwettler Originals beim Turnier in der Wiener Freudenau, gegen die heimischen Mets (7:10) und die Vienna Cyclones (4:20). Das erste Spiel gegen die favorisierten Vienna Cyclones begann mit einem Fehlstart der Zwettler. Die äußerst schlagstarken Gastgeber schlugen alles, was in ihre Nähe kam und führten bereits nach dem ersten Inning mit 12:0. Das Spiel beruhigte sich danach zwar etwas, eine bessere Defense sowie eine zu langsam erwachende Offense konnten dem Spiel aber keine Wendung mehr geben.

Im zweiten Spiel gegen die Vienna Mets waren es die Originals, die besser in die Partie fanden.Bis zum vierten Inning konnten die Originals eine Führung von 7:3 erspielen. Danach wurde das bis dahin sehr starke Pitching von Tobias Wagner etwas fehleranfällig. Ein verworfener Ball als die Wiener alle Bases besetzt hatten, verhalf ihnen wieder ins Spiel und noch im gleichen Inning zur 8:7-Führung, Zwettl kam nicht mehr ran. Die Originals verloren somit auch das dritte der vergangenen vier Spiele.

Regionalliga Ost

BLUE BATS - BEERS 7:10 & 1:12. Mit einer souveränen Vorstellung in Schwechat schnappten sich die Schremser Beers auch das Heimrecht für die Play-offs. Nach Siegen gegen die Blue Bats können die Granitstädter, aktuell Tabellenführer, nur mehr schlechtestenfalls Zweiter werden.

Spiel eins eröffnete wie gewohnt Daniel Spazierer als Pitcher. Zunächst machten die Beers bei brütender Hitze alles richtig, zogen auf 8:0 davon – auch dank eines 3-Run-Homeruns von Thomas Rzepa. Mitte des Spiels begann Spazierer aber mit der Strikezone zu hadern. Die Heimischen holten Hit um Hit und verkürzten auf 9:7. Am Ende hielt Spazierer aber seine Nerven im Zaum – 10:7.

Für die zweite Partie übernahm wieder Ryan Saunders am Mound. Der Amerikaner ließ nur einen Punkt der Schwechater zu. Philipp Muck und Daniel Schießwald schlugen jeweils sechs mächtige Hits, Dominik Bauer einen 3-Run-Homerun über den Leftfield-Zaun. Nach fünf Innings war das Spiel entschieden. 12:1 für die Beers.